Skip to main content

Linklaters‘ India Desk.

Indien stellt aufgrund seiner hohen Dynamik und der kontinuierlichen Wachstumsraten einen der größten und zugleich herausforderndsten Zukunftsmärkte weltweit dar. Das aufstrebende Land verfügt über erhebliches wirtschaftliches Potenzial – zugleich ist es durch eine heterogene Marktlandschaft mit zahlreichen Einzelmärkten geprägt. So müssen u.a. bei der Markterschließung die unterschiedlichen politischen und regulatorischen Vorgaben der einzelnen Bundesstaaten berücksichtigt werden.

Linklaters ist bereits seit mehr als 25 Jahren im indischen Markt aktiv. Im Zuge der Globalisierung entwickeln sich nationale Märkte immer stetiger zu einem globalen Gesamtkonstrukt, was sich unter anderem in dem wachsenden Interesse indischer Mandanten an Investitionen in Europa sowie dem sichtbaren Engagement deutscher Unternehmen und Investoren in Indien widerspiegelt.

 

Weltweit an Ihrer Seite.

Um unseren Mandanten die bestmögliche Beratung in diesem wichtigen Wachstumsmarkt bieten zu können, haben wir bereits im Jahr 2000 unsere Kompetenz in der Global India Group gebündelt. Praktische regionale Erfahrung sowie internationale Transaktionsexpertise zeichnen die Arbeit unserer Gruppe aus.

Durch unsere langjährige Erfahrung im indischen Markt bieten wir Ihnen ein einzigartiges Verständnis des wirtschaftlichen und rechtlichen Umfelds sowie der regionalen Sitten Indiens.

 

Cross-Border Knowhow - Das Expertenteam

Unser Expertenteam besteht aus einer Vielzahl von dual-qualifizierten Anwälten auf verschiedenen Senioritätsstufen. Kollegen aus verschiedenen Linklaters Büros – weltweit unter anderem aus London, Singapur, Hongkong, New York – arbeiten eng zusammen, um für Sie Transaktionen in Indien erfolgreich zu gestalten. Vor Ort bieten wir marktführende Beratung durch unsere „best friend“ Kanzlei Talwar Thakore & Associates an.


Die India Group hat unter anderem bei folgenden Projekten beraten:
  • Thyssenkrupp bei dem geplanten Joint Venture mit Tata
  • Suzlon bei dem Verkauf ihrer deutschen Tochtergesellschaft Senvion an den US Investment Fonds Centerbridge Partners
  • Küpper-Gruppe bei dem Verkauf der Unternehmensgruppe an eine von Amtek India Limited gehaltene Zweckgesellschaft
  • Infosys bei der Übernahme der Unternehmensberatung Lodestone
  • Suzlon bei der Übernahme der REpower Systems AG
  • Amtek, einer der größten indischen Automobilzulieferer, bei dem Erwerb aller Anteile an dem deutschen Automobilzulieferer REGE Gruppe
  • Suzlon bei dem Erwerb der Hansen Transmissions International NV
  • Postbank bei dem Verkauf der indischen Baufinanzierungstochtergesellschaft Deutsche Postbank Home Finance Ltd.
  • Rosneft bei dem 12,9 Mrd. USD Erwerb einer 49%-Minderheitsbeteiligung an Essar Oil Limited von Essar Energy Holdings sowie dessen Beteiligungsgesellschaften und dem Joint Venture mit einem Konsortium internationaler Investoren (das bisweilen größte ausländische Investment, welches in Indien getätigt wurde)
  • BP bei dem 9 Mrd. USD Erwerb einer 30%-Beteiligung an Öl- und Gasblöcken von Reliance Industries
  • Unilever bei dem freiwilligen Übernahmeangebot von 5,4 Mrd. USD zugunsten einer Anteilserhöhung an Hindustan Unilever, dem börsennotierten indischen Tochterunternehmen
  • Standard Chartered Bank bei der Börsennotierung in Indien (die erste Börsennotierung eines ausländischen Unternehmens in Indien)
  • eine Gruppe von Banken als Arranger im Rahmen von Vedantas Akquisitionsfinanzierung von Cairn India (die bisweilen größte Akquisitionsfinanzierung hinsichtlich eines indischen Zielunternehmens)
  • Zain bei der 10,7 Mrd. USD Veräußerung des Afrika-Geschäfts an Bharti Telecom (die bisweilen zweitgrößte Auslandsakquisition durch ein indisches Unternehmen im Ausland)
  • Brookfield Property Partners bei dem 205,9 Mio. GBP Erwerb des gesamten emmitierten Aktienkapitals der Candor Investments Limited von Unitech Corporate Parks plc, eine der bedeutendsten Finanzierungstransaktionen im Real Estate-Bereich Indiens