Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Dr. Herbert Harrer, LL.M.

Dr. Herbert Harrer

LL.M.
Partner
Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 71003 328
Fax: +49 69 71003 89 328
Attorney-at-Law (New York), Rechtsanwalt
Kapitalmarktrecht
Equity Capital Markets

 

Spezialisiert auf Beratung von Emittenten und Konsortialbanken im Rahmen von Kapitalmarkttransaktionen mit Schwerpunkt Börseneinführungen und Kapitalerhöhungen.

 

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • Börsengang und Kapitalerhöhung der GSW Immobilien AG
  • Börsengang und verschiedene Kapitalerhöhungen der alstria office REIT-AG
  • Mehrere Kapitalerhöhungen der UniCredit S.p.A.
  • Geplante Börsennotierung der Alpha Beta Netherlands N.V., der Holdinggesellschaft des geplanten Unternehmenszusammenschlusses der Deutsche Börse / NYSE Euronext an die Frankfurter Wertpapierbörse, Paris Euronext und NYSE 
  • Verschiedene Kapitalerhöhungen der Agennix AG
  • Börsengänge der Norma Group AG, MAGIX AG, Praktiker Holding AG, Homag Group AG HCI Capital AG, Fair Value Immobilien AG, EnviTec Biogas AG und C.A.T.oil AG.
  • Kapitalerhöhungen der Infineon Technologies AG (verbunden mit einem Rückerwerb von Anleihen und der Begebung einer Wandelanleihe), Colonia Real Estate AG, Berlin-Hannoversche Hypothekenbank, Vestas Wind Systems A/S, IKB Deutsche Industriebank AG, Continental AG und ADVA AG Optical Networking 
  • Pre-IPO Umtauschanleihe der Kärntner Landes- und Hypothekenbank Holding in Aktien der Hypo-Alpe-Adria-Bank International AG
  •  KfW bei der Begebung einer Umtauschanleihe in Aktien der Deutsche Telekom AG (€ 5 Mrd.), eines Optionsscheins der KfW umtauschbar in Aktien der Deutsche Telekom AG verbunden mit einer Umplatzierung von Aktien der Deutsche Telekom AG (€ 4 Mrd.) und einer Umtauschanleihe in Aktien der Deutsche Post AG (€ 1,15 Mrd.) verbunden mit einer Umplatzierung von Aktien der Deutsche Post AG (€ 1 Mrd.) und Umplatzierung von Aktien der Deutsche Telekom AG von der KfW an Blackstone
  • Umplatzierung der Anteile von DaimlerChrysler an EADS sowie Aktien der Metro AG
  • Eurex Clearing im Zusammenhang mit zahlreichen Clearing Themen (insbesondere die Erweiterung seines börsennotierten und OTC Clearing Geschäfts), insbesondere:
    Beratung im Bereich des “New Client Asset Segregation” (Individuelles Clearing Modell), als auch im Bereich anderer Clearing Modelle
    Beratung im Bereich des Clearings von OTC Clearing Derivaten
    Beratung im Bereich des ersten CCP Clearing Services in Europa für den Wertpapierleihemarkt
    Beratung zu Themen des Clearing Zugangs in Bezug auf zahlreiche Jurisdiktionen weltweit
    Beratung zu Netting Options

 

  • Clearstream Banking AG / Clearstream Banking S.A. hinsichtlich Settlement Dienstleistungen, unter anderem, Beratung bei Legal Opinions und der damit verbundene Dokumentation bezüglich zahlreicher CSD Links und SSS Links (beide aus der Sichtweise des Emittenten und Investors) in einer Vielzahl von Jurisdiktionen

 

  • seit 2001 Partner, Linklaters
  • 1999 - 2000 Partner, Oppenhoff & Rädler
  • 1997 - 1998 Juniorpartner, Oppenhoff & Rädler
  • 1991 - 1997 Rechtsanwalt, internationale Anwaltssozietät

  • 1991 Colombia University, LL.M., New York
  • 1990 2. Juristisches Staatsexamen
  • 1989 Universität München, Dissertation, Dr. iur.
  • 1987 - 1990 Landgericht München, Referendariat
  • 1987 1. Juristisches Staatsexamen
  • 1981 - 1987 Universität München, Studium der Rechtswissenschaften

Deutsch , Englisch

Mitglied der International Bar Association

Going Public - Einführung in die Thematik“, in: DStR 1999, S. 254

Aktien- und kapitalmarktrechtliche Aspekte bei ADR, in: IStR 1999, S. 188

Der Gang an die Börse, in: IDW-Verlag 2001 (Mitherausgeber)

Der amtliche Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse im Vergleich zur Notierung an der NYSE und an der LSE, in: J.I.B.L. 2002, S. 360

High Yield-Emissionen – Eine interessante Alternative zur Unternehmensfinanzierung, in: Finanz-Betrieb 2003, S. 781

Stock Option Pläne und Mitarbeiterbeteiligungsprogramme, in: C.H. Beck, 2. Aufl. 2004 (Herausgeber)

Genussscheine – Eine interessante Form der Mezzanine-Mittelstandsfinanzierung, in: Finanz-Betrieb 2004, S. 857

Die Renaissance des Freiverkehrs – Eine aktuelle Analyse mit internationalem Vergleich, in: Wertpapier-Mitteilung (WM) 2006, S. 653

„The German Real Estate Investment Trust“, in: Der Betrieb 2005, S. 574

Praxisband Börsengang Deutsche Börse (Hrsg), Der Gang an die Börse, Erstellung der erforderlichen Dokumentation 2006, S. 147

Rechtliche Aspekte des German Real Estate Investment Trust (G-REIT), in: WM 2007, S. 1962

The German Real Estate Investment Trust (G-REIT), in: Butterworths J.I.B.L. 2007, S. 409

Mehr Handlungsalternativen durch Dual-Track-Verfahren, Unternehmensfinanzierung Jahrbuch 2008, S. 96

Liability and Due Diligence in connection with Equity Securities Offerings, in: GesKR 2/2008, S. 119

Fairness Opinion, Grundlagen und Anwendung (mit Mößle), Schäffer-Poeschel Verlag, Essler / Lobe / Röder (Hrsg.), 2008, S. 171

Fairness Opinion in Germany and the US, Butterworths J.I.B.L.R. 2008, S. 603

„Kapital REITG“ und „Börsengang“, in: Handbuch Beck 2. Auflage, S. 2009

Easy Access to German Securities Market, in: JIBL Foreign Issuers August 2009, S. 606-611

GDRs in Frankfurt: An Alternative Road to the Frankfurt Stock Exchange, in: The Company Lawyer/ Thomson Oktober 2009

From Level 1 to Restricted ADRs, American Depositary Receipts in practice, in: Going Public Magazin 2010, S. 44-45

Dual-track for exit, in: Börsenzeitung 2011

Börsengänge in Hong Kong liegen im Trend, in: Börsen-Zeitung 7. September 2011

Zukunftsperspektiven des Zweitlistings in Asien, in: Handelsblatt 6. Juni 2012

Special Purpose Acquisition Company (SPAC), in: Habersack/Mülbert/Schlitt, Unternehmensfinanzierung am Kapitalmarkt, 2013