Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Mirko König

Mirko König

Managing Associate
Düsseldorf
Tel.: +49 211 22977 425
Fax: +49 211 22977 89425

 

Spezialisiert auf gesellschaftsrechtliche Beratung und Unternehmenskäufe

 

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • E.ON SE bei der Abspaltung des konventionellen Kraftwerksgeschäfts und dem Börsengang der Uniper SE
  • DeWAG bei der Veräußerung eines Immobilienportfolios an die Deutsche Annington Immobilien SE
  • VION bei der Veräußerung seiner Ingredients-Sparte an die Darling International
  • ITT Corporation beim Erwerb der Bornemann Gruppe
  • Infosys beim Erwerb der Lodestone Gruppe
  • Global Infrastructure Partners und Fluxys beim geplanten Erwerb der Open Grid Europe GmbH von der E.ON Ruhrgas AG
  • ITT Corporation bei der weltweiten Aufspaltung in drei eigenständige, börsennotierte Konzerne
  • Kyocera beim Erwerb der Unimerco Gruppe
  • Johnson Controls beim Erwerb der KEIPER Gruppe und des Automobilgeschäfts der RECARO Gruppe
  • Johnson Controls beim Erwerb der CRH Hammerstein Gruppe
  • TELE2 Communication Services GmbH bei der Beendigung ihres Joint Ventures mit der QSC AG

  • seit 2014 Managing Associate, Linklaters
  • 2010 - 2014 Associate, Linklaters
  • 2007 - 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Linklaters
  • 2000 - 2006 Gesellschafter eines Familienunternehmens in der Transportbranche, ab 2002 unternehmerische Leitung

  • 2010 2. Juristisches Staatsexamen
  • 2008 - 2010 Landgericht Köln, Referendariat
  • 2007 1. Juristisches Staatsexamen
  • 1999 - 2007 Universität Bonn, Studium der Rechtswissenschaften

Deutsch , Englisch

VGR – Gesellschaftsrechtliche Vereinigung

 

 

 

Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 8: Umwandlungsrecht, Hrsg. Lieder/Wilk/Ghassemi-Tabar, 5. Aufl. 2018:

  • § 15 Rechtsformspezifische Besonderheiten der Verschmelzung, B. GmbH (zusammen mit Staffan Illert)
  • § 29 Rechtsformspezifische Besonderheiten der Spaltung, F. Personengesellschaften (einschließlich PartG)

BB-Kommentar zu BGH, Urt. v. 22.9.2016 – VII ZR 298/14 („Verschmelzungsbedingte Übertragbarkeit von einem Abtretungsverbot unterliegenden Forderungen”), BB 2016, 3092

Die Anforderungen an die Bezeichnung der zu übertragenden Gegenstände des Aktiv- und Passivvermögens gem. § 126 I Nr. 9 UmwG, NZG 2015, 178 (zusammen mit Rüdiger Thiele)

Möglichkeiten der einzelfallbezogenen Erweiterung der Vertretungsbefugnis des gesamtvertretungsberechtigten GmbH-Geschäftsführers zur Einzelvertretungsbefugnis, NZG 2013, 1412 (zusammen mit Sebastian Blasche)

Anm. zu LG Frankfurt a.M., Urt. v. 12. 3. 2013 – 3-05 O 114/12 („Keine Absage einer auf Verlangen eines Aktionärs einberufenen Hauptversammlung durch Vorstand“), EWiR 2013, 601 (zusammen mit Christoph von Eiff) 

Anm. zu BGH, Urt. v. 10.7.2012 – II ZR 48/11 („Zahlungen an Aufsichtsratsmitglieder für anwaltliche Beratung“), CCZ 2013, 118 (zusammen mit Christoph von Eiff)

Befreiung des GmbH-Geschäftsführers vom Selbstkontrahierungsverbot im Einzelfall und Genehmigung von Rechtsgeschäften nach Verbotsverstößen, NZG 2012, 812 (zusammen mit Sebastian Blasche)

Anm. zu OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 15.2.2011 – 5 U 30/10 („Zahlungen an Aufsichtsratsmitglieder für anwaltliche Beratung“), CCZ 2011, 115 (zusammen mit Martina Lüdtke, geb. Müller)

Upstream-Darlehen vor dem Hintergrund des neuen § 30 Abs. 1 GmbHG, GmbHR 2009, 897 (zusammen mit Sebastian Blasche)