Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Ulli Janssen

Ulli Janssen

Counsel
Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 71003 118
Fax: +49 69 71003 89 118
Rechtsanwalt
Gesellschaftsrecht/M&A

 

Spezialisiert auf Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht mit Schwerpunkt auf Kapitalmarkttransaktionen und Kapitalmaßnahmen, transaktionsbegleitende Restrukturierungsmaßnahmen sowie Mitarbeiterbeteiligungen.

 

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • Deutsche Börse AG bei dem Zusammenschlussvorhaben mit der London Stock Exchange
  • E.ON SE bei der Abspaltung ihrer Beteiligung an der Uniper SE und der Börsenzulassung der Uniper Aktien
  • McKesson bei der öffentlichen Übernahme der Celesio AG
  • Vodafone bei der öffentlichen Übernahme der Kabel Deutschland Holding AG und deren nachfolgendem Delisting
  • DPE Deutsche Private Equity GmbH bei der Abwehr eines feindlichen Übernahmeangebots für die First Sensor AG und bei ihrem Übernahmeangebot an die Aktionäre der First Sensor AG
  • Morgan Stanley & Co. International plc bei zwei Platzierungen von jeweils 61.112.568 Aktien der Daimler AG an EADS
  • UniCredit bei der strategischen Partnerschaft mit Kepler Capital Markets S.A.
  • Deutsche Börse AG bei dem Zusammenschlussvorhaben mit der NYSE Euronext
  • ACS, Actividades de Construcción y Servicios, S.A. bei der (feindlichen) Übernahme der HOCHTIEF Aktiengesellschaft
  • Rhön-Klinikum AG bei ihrer € 460 Mio. Bezugsrechtskapitalerhöhung
  • Bankenkonsortium bei der Refinanzierung der Sky Deutschland AG
  • Private Equity Investor Kingsbridge bei der umfassenden finanziellen Sanierung der Kunert AG
  • Zapf Creation AG bei Sanierungskapitalerhöhungen
  • Lead Manager bei den Börsengängen der DF Deutsche Forfait AG, der InVision Software AG, der envitec Biogas AG, Bio-Gate AG, der MAGIX AG und der Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG

  • seit 2003 Counsel, Linklaters
  • 2001 - 2003 Juniorpartner, Linklaters
  • 1999 - 2000 Juniorpartner, Oppenhoff & Rädler
  • 1994 - 1998 Associate, Oppenhoff & Rädler

  • 1994 2. Juristisches Staatsexamen
  • 1991 - 1994 Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Referendariat
  • 1991 1. Juristisches Staatsexamen
  • 1985 - 1991 Universität Frankfurt am Main, Studium der Rechtswissenschaften
  • 1983 - 1985 Universität Frankfurt am Main, Studium der Betriebswirtschaftslehre

Deutsch , Englisch

„Kommentierung zu § 53a - § 56 AktG“ in: Heidel Aktienrecht, 4. Aufl. 2014

„Kommentierung zu § 53a - § 56 AktG“ in: Heidel Aktienrecht, 3. Aufl. 2011

„Mitarbeiterbeteiligungen“ in: Beck’sches Handbuch der AG, 2. Aufl. 2009

„Neue Wege zur Sanierung ‚notleidender’ Anleihen“, Börsen-Zeitung, August 2009 (Co-Autor)

„Nachbesserung wünschenswert – Was bedeuten die Änderungen der Prospektrichtlinie für die Praxis?“ in: Going Public „Kapitalmarktrecht 2009“, Mai 2009 (Co-Autor)

„Rechtliche Aspekte von Special Purpose Acquisition Companies in Deutschland“, Finanz Betrieb, Januar 2009 (Co-Autor)

„Kein absolut sicherer Schutz – Praktische Handlungsmöglichkeiten zur Absicherung des Mindest­streubesitzes und der Höchstbeteiligungsgrenze“ in: Going Public „G-REITs 2008“, Juli 2008 (Co-Autor)

„Ausgewählte kapitalmarktrechtliche Aspekte des German Real Estate Investment Trust“ in: Institutional Investment Real Estate Magazin, Februar 2008 (Co-Autor)

„Mehr Handlungsalternativen durch Dual-Track-Verfahren“ in: Jahrbuch der Unternehmens­finanzierung 2008 (Co-Autor)

„Kommentierung zu § 53a - § 56 AktG“ in: Heidel Aktienrecht, 2. Aufl. 2007

„Trotz offener Fragen: Das Anlegerschutzverbesserungsgesetz aus Kanzleiensicht: Praxis kann mit Anlegerschutzverbesserungsgesetz leben“ in: Compliance Manager, Mai 2006

„Wachstumsfinanzierung über Entry Standard bietet viele Vorteile – Renaissance für Freiverkehr eingeläutet – Kostengünstige Handelbarkeit“, Börsen-Zeitung, April 2006 (Co-Autor)

„Entwarnung für Vergütungsprogramme“, Börsen-Zeitung, September 2005

„Quartalsberichte sind künftig Pflicht“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, März 2005 (Co-Autor)

„Genussscheine – Eine interessante Form der Mezzanine Mittelstandsfinanzierung“, Finanz Betrieb, Januar 2005 (Co-Autor)

„Mustertexte zur Mitarbeiterbeteiligung“ in: Mitarbeiterbeteiligungen und Stock-Option-Pläne, C.H. Beck, 2. Aufl. 2004

„Haftung von Vorständen und Aufsichtsräten bei öffentlichen Unternehmensübernahmen“ in: Jahrbuch der Unternehmensfinanzierung 2003 (Co-Autor)

„Glück gehabt, Anwälte“, Financial Times Deutschland, Januar 2003

„Die Due Diligence-Prüfung – Pflichtprogramm vor der Beteiligung von venture Capital-Gebern“ in: Jahrbuch der Unternehmensfinanzierung 2002 (Co-Autor)

„Haftung und Kontrolle – Wie Berlin Vertrauen schaffen will“ Börsen-Zeitung, August 2002 (Co-Autor)

„Aktionäre haben Klagerecht gegen ein Delisting“, Börsen-Zeitung, August 2002 (Co-Autor)

„Schwert gegen Kurs- und Marktmanipulation geschärft“, Börsen-Zeitung, August 2002 (Co-Autor)

„Plötzlich gibt es neue Regeln – Bilanzierung von Stock Options“, Financial Times Deutschland, August 2002

„Legal Due Diligence“ in: Der Gang an die Börse, IDW-Verlag, 2001