Skip to main content

Linklaters berät Apax bei Unilabs

Linklaters hat Apax im Zusammenhang mit der Veräußerung von Anteilen am internationalen Labor- und Diagnosedienstleister Unilabs, mit Sitz in der Schweiz, beraten. Käufer ist der Apax Fund IX. Verkäufer sind Nordic Capital und Apax France. Apax, das über seinen Fund VI bereits signifikant an Unilabs beteiligt ist, wird mit Vollzug der Transaktion alleiniger Inhaber der Unilabs Gruppe. Die Transaktion steht noch unter den marktüblichen aufschiebenden Bedingungen.

Mit mehr als 112 Laboren, 43 Radiologie-Zentren und mehr als 5.300 Mitarbeitern sowie einem Angebot von mehr als 2.500 verschiedenen Diagnosetests ist Unilabs einer der führenden europäischen Dienstleister für klinische Laboruntersuchung und radiologische Diagnosedienstleistungen.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Florian Harder (Gesellschaftsrecht/M&A, München). Weitere Teammitglieder waren: Dr. Jann Jetter, Dr. Elmar Bindl (beide Tax), Dr. Niclas von Woedtke, Martina Farkas, Ruprecht Freiherr von Maltzahn, Franziska Nebollieff, Jeannine Birr (alle Gesellschaftsrecht/M&A) (alle München), Carlton Evans (Corporate/M&A, London), Alfonso O'Donnell, Maria Nussbaum (beide Gesellschaftsrecht/M&A, Madrid), Joana Vilhena (Corporate Finance), Andreia Santos (Banking & Projects) (beide Lissabon), Florence Grasset (Banking), Aurélie Chavinier (Gesellschaftsrecht/M&A) (beide Paris), Niklas Ahlklo und Axel Wikner (beide Gesellschaftsrecht M&A, Stockholm).