Skip to main content

Linklaters berät Banken im Zusammenhang mit Kapitalerhöhung bei Lonza

Linklaters hat die Konsortialbanken unter der Leitung von UBS und Bank of America Merrill Lynch im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung mittels Bezugsrechtsangebot bei der Lonza Group AG beraten. Der Schweizer Lifescience-Konzern wird den Bruttoerlös in Höhe von c.a. CHF 2,3 Milliarden zur teilweisen Finanzierung des geplanten Erwerbs des US-amerikanischen Kapselherstellers Capsugel vom Private Equity Unternehmen KKR für einen Gesamtkaufpreis von USD 5,5 Milliarden einsetzen. Ausgegeben wurden insgesamt 16'548'612 neue Aktien, von denen der Großteil von den bestehenden Aktionären übernommen worden ist. Die neuen Aktien werden seit dem 12. Mai an der SIX Swiss Exchange gehandelt. 

Bereits im Februar 2017 hatte Linklaters die Konsortialbanken bei der Durchführung einer Kapitalerhöhung bei Lonza im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens mit Blick auf die Übernahme von Capsugel beraten. Zudem beriet Linklaters die Banken bei der Brückenfinanzierung der Capsugel-Übernahme.

Lonza ist eine führende Anbieterin von Produkten für die Pharma-, Healthcare-, und Life-Sciences-Industrie. Das Unternehmen bietet weltweit 15000 Kunden über 4000 Produkte und Dienstleistungen an. Hierzu gehören international aktive Chemie-, Agro- und Pharmaunternehmen sowie Nahrungsmittelkonzerne.