Skip to main content

Linklaters berät E.ON bei Kapitalerhöhung

Linklaters hat E.ON SE bei einer Kapitalerhöhung in Höhe von rund 1,35 Milliarden Euro beraten. Im Rahmen der Transaktion wurden ca. 200 Millionen neue Aktien ausgegeben und erfolgreich im Markt platziert. Vor dem Hintergrund der Belastung des Unternehmens durch die zur Jahresmitte an den staatlichen Kernenergie-Fonds zu zahlende Risikoprämie dient die Kapitalerhöhung der Stärkung der Eigenkapital- und Liquiditätsbasis der E.ON SE. Die Neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2016 gewinnberechtigt.

Linklaters beriet mit folgenden Team: Dr. Ralph Wollburg, Staffan Illert (beide Gesellschaftsrecht/M&A, Düsseldorf), Peter Waltz, Dr. Marco G. Carbonare, Dr. Alexander Schlee (alle Capital Markets, Frankfurt) und Claudia Schneider (Gesellschaftsrecht/M&A, Düsseldorf).