Skip to main content

Linklaters berät thyssenkrupp bei Verkauf von Stahlwerk in Brasilien

Linklaters hat thyssenkrupp bei der Veräußerung sämtlicher Anteile an der thyssenkrupp Slab International B.V. an den argentinischen Stahlproduzenten Ternium beraten. Durch die Veräußerung kommt es auch zu einem Verkauf der brasilianischen Tochtergesellschaft thyssenkrupp CSA Siderúrgica do Atlântico Ltda., die das dortige Stahlwerk betreibt.

Im vergangenen Jahr hatte Linklaters thyssenkrupp bereits bei der Übernahme der Minderheitsanteile an dem brasilianischen Stahlwerk von Vale S.A. beraten; thyssenkrupp agierte seither als alleiniger Eigentümer der CSA.

Für den Abschluss der Transaktion ist die Erfüllung verschiedener aufschiebender Bedingungen und Erteilung von Genehmigungen, einschließlich Freigaben durch die brasilianischen, deutschen und US-Kartellbehörden, erforderlich.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Ralph Wollburg (Corporate/M&A, Düsseldorf). Weitere Teammitglieder waren Dr. Christoph van Lier, Kristina Klaaßen-Kaiser (beide Corporate/M&A, Düsseldorf), Dr. Sebastian Benz (Tax, Düsseldorf), Dr. Carsten Grave (Competition/Antitrust, Düsseldorf), Dr. Alexander Jüngst (Corporate/M&A, Düsseldorf), Dr. Julian Böhmer (Tax, Düsseldorf), Dr. Tobias Bünten (Corporate/M&A, Düsseldorf), Dr. Tim Mundhenke (Tax, Düsseldorf) und Christoph Barth (Competition/Antitrust, Düsseldorf).