Skip to main content

Verantwortung zeigen.

Wir sind uns bewusst, dass rechtliche Beratung nicht nur einen Einfluss auf unsere Mandanten, sondern auch auf Gesetzgeber und die Gesellschaft als solche haben kann. Damit gehen wir verantwortungsvoll um.

Auch kanzleiintern übernehmen wir Verantwortung – gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es ist uns wichtig, ihnen ein angenehmes Arbeitsumfeld zu bieten. Denn nur wer sich wohlfühlt, kann sich wirklich auf seine Arbeit konzentrieren. Als verantwortungsvoller Arbeitgeber verstehen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Persönlichkeiten und Schlüssel zu unserem Erfolg. Das spiegelt sich auch in der offenen und klaren Kommunikation von Anforderungen und Erwartungen wider, die wir wechselseitig pflegen. Unsere Verantwortung zeigt sich darin, wie wir unsere Mitarbeiter auswählen, wie wir sie beschäftigen, fördern und vergüten.

Diversität und Inklusion bei Linklaters: Eine Kultur der Möglichkeiten

Eine globale Kanzlei zu sein ist mehr als nur Büros überall auf der Welt zu haben. Es bedeutet: global denken, agieren und sich entsprechend aufstellen; die Diversität unserer Märkte, Mandanten und Herausforderungen widerspiegeln, mit dem eigenen Team. Deshalb leben und fördern wir bei Linklaters Diversität und Inklusion:

In Deutschland arbeiten bei uns Menschen aus 26 Nationen und sieben Religionsgemeinschaften erfolgreich zusammen. Unsere jüngsten Kollegen sind 18 Jahre, der Erfahrenste Mitte 70. Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung sind ganz selbstverständlich Teil unseres Teams.

Um ein solch pluralistisches Team langfristig durch individuelle Förderung zu binden und kontinuierlich durch neue Talente zu erweitern, sind wir als Kanzlei offen für alle, die einen Beitrag zu unserem Erfolg leisten wollen – unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Glauben, ihrer Geschlechteridentität oder ihrer persönlichen Lebensumstände.

Nur durch die Vielfalt der Menschen, die bei uns arbeiten, können wir unseren Mandanten die erstklassigen individuellen Lösungen bieten, die sie von uns erwarten.

 

Unsere Aktivitäten und Initiativen im Bereich D&I

Unsere zahlreichen Initiativen im Bereich Diversität und Inklusion leisten einen entscheidenden Beitrag dazu, die besten Talente für uns zu begeistern, sie zu halten und zu fördern. Dazu gehören:

  • Regelmäßig stattfindende interne Workshops und Trainings rund um das Thema Diversität und Inklusion, wie das Training „Managing Unconscious Bias“ oder „Überzeugend argumentieren und präsentieren“ für junge Anwältinnen  
  • Interne und externe Netzwerke, wie die Linkladies, unser Ally Programme oder unsere LGBT-Community; mit Linklaters Hochkaräter haben wir ein deutschlandweites Business-Netzwerk von Frauen für Frauen ins Leben gerufen
  • Unsere jährlich stattfindende Global Diversity Week mit zahlreichen lokalen Initiativen und Aktionen
  • Events rund um Feiertage unterschiedlicher Religionsgemeinschaften
  • Unser Women‘s Leadership Programme in Zusammenarbeit mit der Cranfield Business School, London
  • Flexible Arbeitszeitmodelle für alle festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Teilzeit und Home Office; das alternative Karrieremodel YourLink mit fest vereinbarten Arbeitszeiten; ein Sabbatical-Angebot von bis zu drei Monaten für langjährig anwaltlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Maternity/Paternity Coaching für eine effektive Rückkehr in den Beruf nach der Elternzeit
  • Kooperationen mit dem Familienservice e.V. und Working Moms e.V.
  • Wir sind aktives Mitglied bei den Organisationen Catalyst (catalyst.org) und PrOut@Work (proutemployer.com)

Als global agierende Sozietät ist es uns ein Anliegen, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Deshalb investieren wir zielgerichtet in das Gemeinwesen: ob in Form finanzieller Unterstützung, Pro bono-Beratung oder ehrenamtlichen Engagements in einer Vielzahl sozialer Projekte, unter anderem:


Gemeinsam übernehmen wir Verantwortung.

Das gilt auch für unseren Umgang mit der Umwelt, in der wir als Kanzlei agieren. Unser „Environmental Policy Statement“ verankert die Themen Umweltschutz und nachhaltiges Ressourcenmanagement in unserer Kanzleikultur. Entsprechend agieren wir in den deutschen Büros schon seit Jahren so umweltbewusst wie möglich: Mittels Bewegungsmeldern in Küchen und Kopierräumen, um Energie zu sparen, bei der Versorgung unserer Mitarbeiter mit Obst und Getränken aus der Region oder mithilfe firmeneigener Leihfahrräder, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Weg zur Arbeit oder zwischendurch als Alternative zum Taxi nutzen können.

Um langfristig zudem CO2-Emissionen, die wir als Kanzlei durch Papier- und Stromverbrauch sowie Reisetätigkeit verursachen, auszugleichen, haben wir das Projekt RE:TREE ins Leben gerufen, im Rahmen dessen wir heimische Wälder wiederaufforsten.

Nicht zuletzt liegt uns die Kunst am Herzen: Im Rahmen der „Kunstpause", bei der wir die Mittagspause für den Besuch einer Ausstellung gemeinsam mit unseren Mandanten nutzen, kooperieren wir mit dem Frankfurter Museum für Moderne Kunst und der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Seit einigen Jahren veranstalten wir zusammen mit dem K21 Ständehaus der Kunstsammlung NRW regelmäßig die „Linklaters-Thementage für die ganze Familie", an denen Kinder und Erwachsene aktuelle Ausstellungen besuchen sowie an Workshops und speziellen Führungen teilnehmen können; all dies bei freiem Eintritt.