Skip to main content

Corporate criminal liability.

A review of law and practice across the globe

Diese rechtsvergleichende Publikation beleuchtet die Grundlagen strafrechtlicher Verantwortlichkeit von Unternehmen in 24 Jurisdiktionen in Europa, Afrika, Nord- und Südamerika sowie dem asiatisch-pazifischen Raum. Sie ist im Volltext in englischer Sprache auf dem Linklaters' Client Knowledge Portal verfügbar.

Angesichts steigenden Drucks durch Strafverfolgungsbehörden wird es für internationale Unternehmen immer wichtiger, die potentiellen Auswirkungen strafbaren Verhaltens ihrer Führungskräfte, Angestellten und sonstiger mit dem Unternehmen in Zusammenhang stehender Personen sowie die daraus für das Unternehmen resultierenden Risiken und Haftungsfragen zu kennen. Unternehmen müssen in der Lage sein, das eigene Compliance-Programm auf das sich stetig verändernde rechtliche Umfeld abzustimmen und bestehende Regelungen gegebenenfalls zu verschärfen. Gerade international agierende Unternehmen werden sich dafür interessieren, ob und inwieweit sie auch im Ausland für Fehlverhalten strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden können. Nicht minder wichtig ist ein Verständnis der Risiken und Sanktionen, die im Falle strafbaren Verhaltens drohen.

Effektive Compliance-Systeme gewinnen in diesem Kontext immer mehr an Bedeutung - sowohl im Hinblick auf die Bemessung der Höhe von zu verhängenden Straf- oder Bußgeldern als auch bei der zeitlich vorgelagerten Frage, ob überhaupt ein Verfahren gegen ein Unternehmen eingeleitet wird.

Ein Schlüssel zum erfolgreichen Risikomanagement ist dabei das Verständnis globaler Entwicklungen. Hierzu bietet Linklaters' Publikation zum Thema Corporate criminal liability Antworten auf zwölf Fragen, unter anderem:

  • Für welche Art von Fehlverhalten können Unternehmen strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden?
  • Können auch ausländische Unternehmen strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden?
  • Sind Strafverfolgungsbehörden rechtlich dazu verpflichtet, bei Fehlverhalten Ermittlungen gegen Unternehmen durchzuführen?
  • Ist das Unternehmen rechtlich dazu verpflichtet, mit den Strafverfolgungsbehörden zu kooperieren?
  • Welche Art von Sanktionen können gegen Unternehmen verhängt werden?
  • Welche Bedeutung hat ein effektives Compliance-System?
  • Wie werden Verfahren gegen Unternehmen in der Praxis durchgeführt?
  • Welche Entwicklungen sind in Zukunft zu erwarten?

Kürzlich hat Linklaters mit Taking stock. A review of anti-bribery and corruption law and enforcement across the globe eine weitere Publikation veröffentlicht, die einen globalen Überblick über die Bekämpfung von Korruption in 25 Jurisdiktionen liefert. Diese Veröffentlichung ist ebenfalls über unser Client Knowledge Portal verfügbar.

Unsere rechtsvergleichende Publikation soll einzelne Aspekte hervorheben, nicht aber umfassenden Rechtsrat bieten. Bei konkreten Fragen zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit und den daraus resultierenden Risiken für Unternehmen, zögern Sie bitte nicht, Ihren Linklaters LLP Kontakt anzusprechen.


Keine Updates mehr verpassen. Folgen Sie uns bei LinkedIn (Germany).