Skip to main content

Abgeschlossene Vorhaben 2014.

Hier finden Sie Materialien zu abgeschlossenen nationalen Gesetzesvorhaben mit steuerlichem Bezug sowie zu Vorhaben auf europäischer Ebene.

Zum Öffnen der pdf-Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link.

 

 

Mit Verkündung im BGBl. I Nr. 47, S. 1603ff. am 17.10.2014 ist die Verordnung einen Tag später in Kraft getreten. Sie ist erstmalig für Wirtschaftsjahre anzuwenden, die nach dem 31.12.14 beginnen. Welche Folgen es hat, dass § 1 Abs. 5 AStG demgegenüber bereits für Wirtschaftsjahre gilt, die nach dem 31.12.12 beginnen, soll in einem BMF-Schreiben geregelt werden, um Unsicherheiten zu vermeiden.

Zustimmungsbeschluss des Bundesrates vom 10.10.2014, BR-Drs. 401/14(B)

Verordnung zur Anwendung des Fremdvergleichsgrundsatzes auf Betriebsstätten nach § 1 Absatz 5 des Außensteuergesetzes (Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung-BsGaV) vom 28.08.2014, BR-Drs. 401/14

Entwurf des BMF für eine Verordnung zur Anwendung des Fremdvergleichsgrundsatzes auf Betriebsstätten nach § 1 Absatz 5 des Außensteuergesetzes vom 05.08.2013 (Originalfassung)
(Abrufdatum: 13.08.13, Quelle: BMF,http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Gesetze/2013-08-05-Betriebsstaettengewinnaufteilungsverordnung.pdf?__blob=publicationFile&v=1)

Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten und hinsichtlich der als Gesetz über die Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Informations- und Meldebestimmungen

Stand
Mit Bekanntmachung vom 10.01.2014 ist das Abkommen zum 11.12.2013 in Kraft getreten (BGBl II S. 111)

Deutschland

FATCA-USA-Umsetzungsverordnung

Veröffentlichung im BGBl I Nr. 35 vom 28.07.2014, S. 1222ff. (Leseversion)

Zustimmungsbeschluss des Bundesrats vom 11.07.2014, BR-Drs. 234/14(B)

FATCA-USA-Umsetzungsverordnung vom 28.05.2014, BR-Drs. 234/14

Entwurf des BMF für eine FATCA-USA-Umsetzungsverordnung vom 24.02.2014

 

("Ratifizierungsgesetz")

Gesetz vom 10.10.2013 wurde am 15.10.2013 im BGBl II S. 1362 verkündet (Leseversion); Inkrafttreten: am Tag nach der Verkündung

Gesetzesbeschluss des Bundesrats vom 05.07.2013, BR-Drs. 536/13(B)

Gesetzesbeschluss des Bundestags vom 28.06.2013, BR-Drs. 536/13

Protokoll der 2./3. Beratung im Bundestag vom 27.06.2013, Plenarprotokoll 17/250, S. 32072C-32073D - Annahme des Gesetzentwurfs (17/13704) (Vorabveröffentlichung)

Beschlussempfehlung des Finanzausschusses des Bundestags vom 26.06.2013, BT-Drs. 17/14185 - Annahme des Gesetzentwurfs (elektronische Vorab-Fassung)

Bericht des Haushaltsausschusses des Bundestags vom 26.06.2013, BT-Drs. 17/14207 (elektronische Vorab-Fassung)

Protokoll der 1. Beratung im Bundestag vom 07.06.2013, Plenarprotokoll 17/244, S. 30852A-30867B

Gesetzentwurf der Fraktionen CDU/CSU und FDP vom 04.06.2013, BT-Drs. 17/13704

 

International

Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten und hinsichtlich der als Gesetz über die Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Informations- und Meldebestimmungen vom 31.05.2013 (deutsch / englisch)

Einvernehmenserklärung zum Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten und hinsichtlich der als Gesetz über die Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Informations-und Meldebestimmungen vom 31.05.2013 (deutsch / englisch)

Musterabkommen zwischen den USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien vom 26.07.2012

EU

Verkündung der Richtlinie (2015/121/EU) zur Änderung der Richtlinie 2011/96/EU über das gemeinsame Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften verschiedener Mitgliedstaaten vom 27.01.2015 im Amtsblatt der Europäischen Union (L 21/1) vom 28.01.2015 - Einführung einer Anti-Missbrauchs-Klausel

 

Politische Einigung vom 09.12.2014 (16435/14) durch den Rat der Europäischen Union über eine generelle Anti-Missbrauchs-Klausel

Verkündung der Richtlinie 2014/86/EU des Rates vom 08.07.2014 zur Änderung der Richtlinie 2011/96/EU über das gemeinsame Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften verschiedener Mitgliedstaaten im Amtsblatt der Europäischen Union (L 219/40) vom 25.07.2014

Formelle Annahme des Richtlinienvorschlags durch den Rat der Europäischen Union (Wirtschaft und Finanzen) am 08.07.2014 (Memo / Erklärungen)

Beschluss des Richtlinienvorschlags durch den Rat der Europäischen Union (Wirtschaft und Finanzen) am 20.06.2014 (Pressemitteilung des Rates (en) sowie Stellungnahme der Kommission (en) vom 20.06.2014 hierzu)


Political Agreement (en) vom 03.06.2014 – Empfehlung an den Rat, den Richtlinienvorschlag aufzuteilen und am 20.06.2014 zunächst einen Beschluss über die Schließung von Steuerschlupflöchern, die durch Gestaltung mit hybriden Finanzinstrumenten zu einer doppelten Nichtbesteuerung führen, herbeizuführen. Über die anderen Teile des Vorschlags soll der Rat zu einem späteren Zeitpunkt beraten.

Political Agreement vom 19.05.2014

Political Agreement vom 30.04.2014

Angenommene Texte des EU-Parlaments vom 02.04.2014 - Annahme des Richtlinienvorschlags in geänderter Fassung (S. 312 ff.)

Bericht des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (Econ) des EU-Parlaments vom 24.03.2014 in englisch

Stellungnahme des Rechtsausschusses des EU Parlaments zu dem Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/96/EU über das gemeinsame Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften verschiedener Mitgliedstaaten vom 12.02.2014, 2013/0400(CNS) in englisch

Entwurf einer Stellungnahme des Rechtsausschusses des EU Parlaments zu dem Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/96/EU über das gemeinsame Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften verschiedener Mitgliedstaaten vom 10.01.2014, 2013/0400(CNS) in deutsch / englisch.

Vorschlag (de) und Vorschlag (en) vom 25.11.2013 für eine Richtlinie zur Änderung der Richtlinie 2011/96/EU über das gemeinsame Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften verschiedener Mitgliedstaaten: COM(2013) 814(final)

Weitere Informationen zum Richtlinienvorschlag entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der EU-Kommission vom 25.11.2013, der Fragen- und Antwortenliste (en), der Folgenabschätzung (en), der Zusammenfassung (de) sowie der sowie der Erklärung (en) des Kommissars Šemeta

Aktionsplan der EU-Kommission zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung vom 06.12.2012, COM(2012) 722 final

 

Deutschland

Stellungnahme des Bundesrats vom 19.12.13, BR-Drs. 777/1/13(B)

Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrats für eine Stellungnahme zum Richtlinienvorschlag vom 09.12.2013, BR-Drs. 777/1/13

Unterrichtung des Bundesrats durch die Europäische Kommission über einen Vorschlag vom 25.11.2013 für eine Richtlinie zur Änderung der Richtlinie 2011/96/EU über das gemeinsame Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften verschiedener Mitgliedstaaten: COM(2013) 814(final), BR-Drs. 777/13

Mit Verkündung im BGBl I Nr. 36 vom 30.07.2014, S. 1266ff. ist das Gesetz am 31.07.2014, mit Ausnahmen, in Kraft getreten.

Zustimmungsbeschluss des Bundesrates vom 11.07.2014, BR-Drs., 291/14(B)

Empfehlung des Finanzausschusses des Bundesrates vom 04.07.2014 (BR-Drs. 291/1/14)

Gesetzesbeschluss des Bundestages vom 03.07.2014: Der Bundestag ist am 03.07.2014 den Empfehlungen seines Finanzausschusses gefolgt und hat den Gesetzentwurf in 2./3. Lesung angenommen (Plenarprotokoll 18/46)

Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages vom 02.07.2014 zum Gesetzentwurf der Bundesregierung (BT-Drs. 18/1995 zu 18/1529 und 18/1776)

Stellungnahmen zum Gesetzentwurf der Bundesregierung (BT-Drs. 18/1529) anlässlich der öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages am 23.06.2014

Stellungnahme des Bundesrates und Gegenäußerung der Bundesregierung vom 18.06.2014, (BT-Drs. 18/1776 zu BT-Drs. 18/1529)

Stellungnahme des Bundesrates vom 13.06.2014, BR-Drs. 184/14(B)

Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrates vom 02.06.2014, BR-Drs. 184/1/14

Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 02.05.2014, BR-Drs. 184/14

Referentenentwurf vom 20.03.2014
(Abrufdatum: 21.03.14, Quelle: www.bundesfinanzministerium.de/
Content/DE/Downloads/Gesetze/2014-03-21-StAend-AnpG-Kroatien.pdf?__
blob=publicationFile&v=4)

Zweiter Anlauf

Nach dem Antrag der Länder Hessen, Bremen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein für ein Steuervereinfachungsgesetz 2013 soll das in der vergangenen Legislaturperiode aufgrund des Diskontinuitätsprinzips nicht zustande gekommene Gesetz mit gleichem Inhalt erneut auf den Weg gebracht werden.

Gesetzentwurf des Bundesrats vom 30.04.2014, BT-Drs. 18/1290

Gesetzesbeschluss des Bundesrats vom 14.03.2014, BR-Drs. 92/14(B)

Gesetzesantrag der Länder Hessen, Bremen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein vom 06.03.2014, BR-Drs. 92/14, siehe hierzu: BR-Drs. 684/12 (Beschluss)

Plenarprotokoll der 920. Sitzung des Bundesrats vom 14.03.2014 – Annahme des Gesetzesantrags

Erster Anlauf

Gesetzentwurf des Bundesrats vom 30.01.2013, BT-Drs. 17/12197

Beschluss des Bundesrats vom 14.12.2012, BR-Drs. 684/12(B)

Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrats vom 03.12.2012, BR-Drs. 684/1/12

Protokoll der 1. Beratung im Bundesrat vom 23.11.2012, Plenarprotokoll: 903, S. 523A - Ausschusszuweisung

Gesetzesantrag der Länder Hessen, Bremen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein an den Bundesrat vom 02.11.2012, BR-Drs. 684/12

Das Gesetz vom 22.12.2014 wurde am 30.12.2014 im BGBl. I Nr. 63 S. 2415 f. verkündet. Gesetz vom 22.12.2014 (Leseversion); Inkrafttreten: 01.01.2015

Zustimmungsbeschluss des Bundesrates vom 19.12.2014, BR-Drs. 593/14(B)

Gesetzesbeschluss des Bundestages vom 04.12.2014, BR-Drs. 593/14

Protokoll der 2./3. Lesung im Bundestag vom 04.12.2014: Plenarprotokoll 18/73, S. 7020B – S. 7020D

Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses des Bundestages vom 03.12.2014, BT-Drs. 18/3439 (zum Gesetzentwurf der Bundesregierung, BT-Drs. 18/3018, 18/3161)

Unterrichtung durch die Bundesregierung vom 12.11.2014, BT-Drs. 18/3161

Sachverständigenliste und Stellungnahmen zur öffentlichen Anhörung im Finanzausschuss des Bundestages am 12.11.2014

Beschluss des Bundesrats vom 07.11.2014, BR-Drs. 431/14(B)

Gesetzentwurf der Bundesregierung zu Änderung der Abgabenordnung und des Einführungsgesetzes der Abgabenordnung vom 03.11.2014, BT-Drs 18/3018 (inhaltsgleich mit GE BReg vom 26.09.2014, BR-Drs. 431/14)

Gesetzesentwurf der Bundesregierung vom 26.09.2014; BR-Drs. 431/14

Referentenentwurf des BMF für ein Gesetz zur Änderung der Abgabenordnung und des Einführungsgesetzes der Abgabenordnung vom 27.08.2014
(Abrufdatum 05.09.2014, Quelle: BMF; www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Referentenentwuerfe/2014-08-27-G-zur-Aenderung-der-Abgabenordnung-und-Einfuehrungsgesetz-zur-Abgabenordnung.html)

EU

Verkündung der Richtlinie 2014/107/EU des Rates vom 09.12.2014 zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich der Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im Bereich der Besteuerung im Amtsblatt der Europäischen Union (L 359/1) vom 16.12.2014

Beschluss über die Richtlinienänderung (14425/14) vom 05.12.2014

Vermerke zur Annahme des Gesetzgebungsakts (15995/14) und Erklärungen (15995/14 ADD 1) vom 28.11.2014

Vermerk der EU Kommission vom 09.10.2014 zu den Anwendungszeitpunkten in einzelnen Ländern im geänderten Richtlinienvorschlag (13792/14)

Legislative Entschließung des Europäischen Parlaments vom 11.12.2013 zu dem Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich der Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im Bereich der Besteuerung

Bericht über den Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich der Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im Bereich der Besteuerung COM(2013) 348 final vom 12.11.2013, A7-0376/2013

Amendments zum Draft Report des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (Econ) des Europäischen Parlaments vom 01.10.2013, PE519.603

Draft Report des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (Econ) des Europäischen Parlaments vom 05.09.2013, PE516.889

Vorschlag (de) und Vorschlag (en) für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich der Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im Bereich der Besteuerung COM(2013) 348 final vom 12.06.2013

Weitere Informationen zum Richtlinienvorschlag: Memo der EU-Kommission vom 15.10.2014 (FAQ), Pressemitteilung (IP/13/530), Fragen-Antwortliste (en), Rede des Kommissars Šemeta, Internetseite der EU-Kommission

EU Council: Council Conclusion on Tax Evasion vom 14.05.2013, 9549/13 FISC 94 ECOFIN 353

Aktionsplan der EU-Kommission zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung vom 06.12.2012, COM(2012) 722 final

EU Commission: Recommendation on aggressive tax planning vom 06.12.2012, C(2012) 8806 final

OECD

Globaler Standard für den automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten vom 17.01.2014

Deutschland

Stellungnahme des Bundesrats zum Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich der Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im Bereich der Besteuerung COM(2013) 348 final vom 20.09.2013, BR-Drs. 512/13(B)

Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrats vom 09.09.2013, BR-Drs. 512/1/13

Unterrichtung durch die Europäische Kommission über einen Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich der Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im Bereich der Besteuerung COM(2013) 348 final vom 12.06.2013, BR-Drs. 512/13

Beschlossene politische Einigung vom 14.10.2014, (13792/14) durch den Rat der Europäischen Union

Das Gesetz vom 22.12.2014 wurde am 30.12.2014 im BGBl. I Nr. 63 S. 2417 ff. verkündet. Gesetz vom 22.12.2014 (Leseversion); Inkrafttreten: grundsätzlich am Tag nach der Verkündung

Zustimmungsbeschluss des Bundesrates vom 19.12.2014, BR-Drs. 592/14(B)

Protokoll des Bundesrates vom 19.12.2014; enthalten: Protokollerklärung der Bundesregierung, die vom Bundesrat geforderten und nicht im ZollkodexAnpG enthaltenen Punkte in 2015 wieder aufzugreifen (Anlage 12 zu TOP 7, S. 429-430)

Antrag des Freistaats Bayern vom 16.12.2014, BR-Drs. 592/2/14

Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrats vom 11.12.2014, BR-Drs. 592/1/14

Gesetzesbeschluss des Bundestages vom 04.12.2014, BR-Drs. 592/14

Protokoll der 2./3. Lesung im Bundestag vom 04.12.2014: Plenarprotokoll 18/73, S. 6965B – S. 6974A

Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses des Bundestages vom 03.12.2014, BT-Drs. 18/3441 (zum Gesetzentwurf der Bundesregierung, BT-Drs. 18/3017, 18/3158)

Stellungnahme des Bundesrats und Gegenäußerung der Bundesregierung (ab S. 99) vom 12.11.2014, BT-Drs. 18/3158

Beschluss des Bundesrats vom 07.11.2014, Drucksache 432/14(B)

Protokoll der 1. Beratung im Bundesrat vom 07.11.2014, Plenarprotokoll 927, TOP 27, S. 352D – 354D

IDW Schreiben vom 05.11.2014 an den Bundesrat

Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrats vom 24.10.2014, BR-Drs. 432/1/14

Gesetzesentwurf der Bundesregierung vom 26.09.2014, BR-Drs. 432/14

Referententwurf des BMF für ein Gesetz zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften vom 26.08.2014

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich um abgeschlossene Vorhaben handelt, die teilweise durch neue Vorhaben überholt sind, teilweise bis in die Gegenwart wirken. Die Seite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt keine Rechtsberatung dar.