Dr. Peter Gumnior

Dr. Peter Gumnior

Counsel, Arbeitsrecht, Frankfurt

Überblick

Beruflicher Werdegang

Ausbildung und Qualifikationen

Veröffentlichungen

Überblick

Dr. Peter Gumnior ist Fachanwalt für Arbeitsrecht. Er berät nationale und internationale Unternehmen in sämtlichen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Dies umfasst insbesondere die Beratung bei Betriebsübergängen, Umstrukturierungen, Personalabbau und betriebsverfassungsrechtlichen Fragestellungen sowie die Verhandlung von Interessenausgleichen und Sozialplänen. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung von in- und ausländischen Kreditinstituten im Zusammenhang mit der Institutsvergütungsverordnung.

Er verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Gestaltung von Verträgen (Anstellungs- und Aufhebungsverträge) sowie der Änderung von Arbeitsbedingungen mit Geschäftsführern und Vorständen. Er hat außerdem Erfahrung im Bereich der betrieblichen Altersversorgung und im Sozialversicherungsrecht und vertritt die Interessen der Mandanten bundesweit vor den Arbeitsgerichten.

Dr. Peter Gumnior wurde kürzlich vom Handelsblatt (2021 u. 2020) als einer der führenden Anwälte für Arbeitsrecht in Deutschland ausgezeichnet.

Ausgewählte Mandate  
  • Commerzbank: Beratung bei der Veräußerung eines Geschäftsbereichs an die französische Bank Société Générale.
  • diverse Großbanken: Beratung bei Gestaltungsfragen zu den Vergütungssystemen nach der Institutsvergütungsverordnung (IVV).
  • diverse Unternehmen: Beratung bei der Schließung des Geschäftsbetriebs in Deutschland, einschließlich Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan, Massenentlassungsanzeige sowie Abwicklung gerichtlicher Rechtsstreitigkeiten.
  • First State Investments: Beratung bei der Übernahme der Vopak Dupeg Terminal Hamburg GmbH (share deal) sowie zum Abschluss von Geschäftsführerverträgen und konzernweiter Arbeitnehmerüberlassung.
  • zwei anglo-amerikanische internationale Großbanken: Beratung bei grenzüberschreitenden arbeitsrechtlichen Fragestellungen, Reorganisationsmaßnahmen, Betriebsänderung, Betriebsratsangelegenheiten, Interessenausgleichsverhandlung, Gestaltungsfragen zu den Vergütungssystemen nach der Institutsvergütungsverordnung (IVV), dem System der betrieblichen Altersversorgung und Gestaltung von Anstellungsverträgen.
  • Invacare: arbeitsrechtliche Beratung bei einem IT-Outsourcing.
  • McKesson:Beratung bei der Vereinbarung eines Joint Ventures mit dem US-amerikanischen Pharmadienstleister Walgreens Boots Alliance.
  • MV Werften Gruppe sowie deren Gesellschafter, die Genting Gruppe: Beratung bei der Brückenfinanzierung aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes.

Beruflicher Werdegang

Dr. Peter Gumnior ist seit 2007 als Rechtsanwalt tätig. Er arbeitet seit 2016 bei Linklaters und wurde 2019 zum Counsel ernannt. 

Ausbildung und Qualifikationen

Dr. Peter Gumnior hat Rechtswissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität studiert, wo er auch später promoviert hat. 

Er spricht Deutsch und Englisch. 

Veröffentlichungen

Dr. Peter Gumnior veröffentlicht regelmäßig Artikel in deutschen und englischsprachigen Fachzeitschriften und Handbüchern. Zuletzt erschienene Veröffentlichungen sind u.a.:

  • Besprechung zu: Mauer (Hrsg.), Personaleinsatz im Ausland. Personalmanagement, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Steuerrecht, C.H. Beck Verlag, 3. Aufl. 2019, in: NZA 2020, S. 441
  • Rechtsentwicklungen im Arbeitsrecht 2019, in: DB Beilage Nr. 3 zu Heft 51-52 (2019), S 64 ff. (gemeinsam mit Matthew Devey, Dr. Timon Grau und Dr. Thomas Seidensticker)
  • Kündigungsrechtliche Herausforderungen bei grenzüberschreitenden Arbeitsverträgen, in: NZA 2019, S. 1326 ff. (gemeinsam mit Benjamin Pfaffenberger)
  • Arbeitsrechtliche Aspekte des Brexits, in: BREXIT Countdown, Ausgabe vom 28. Januar 2019 (gemeinsam mit Matthew Devey)
  • Rechtsentwicklungen im Arbeitsrecht 2018, in: DB Beilage Nr. 4 zu Heft 51-52 (2018), S. 63 ff. (gemeinsam mit Matthew Devey, Dr. Timon Grau und Thomas Seidensticker)
  • Dissertation: Die Rechtmäßigkeit des Sympathiestreiks, Frankfurt am Main 2007