Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Kirstin Schwedt, LL.M.

Kirstin Schwedt

LL.M.
Partnerin
Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 71003 466
Fax: +49 69 71003 89 466
Rechtsanwältin
Dispute Resolution

Kirstin Schwedt ist spezialisiert auf komplexe und großvolumige internationale Schiedsgerichtsverfahren, Prozessführung und alternative Streitbeilegung. 

Sie berät Mandanten mit besonderem Fokus auf Investitionsschutz-, Post-M&A-, Joint-Venture- und vertragsrechtliche Streitigkeiten sowie Organhaftung, gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten und Kartellschadensersatz.

Sie verfügt über weitreichende Branchenerfahrung in den Bereichen Industrials, Gesundheitswesen und Versicherungen und hat Mandanten in ad-hoc- und institutionellen Schiedsverfahren nach den Regeln von ICC, DIS (einschließlich ihrer Ergänzenden Regeln für gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten, DIS-SRCoLD), VIAC, UNCITRAL, des Waren-Vereins der Hamburger Börse und ICSID/ECT beraten. Sie ist regelmäßig als Schiedsrichterin tätig und Mitglied der Linklaters Digital Economy Group.

 

  • seit 2015 Partnerin, Linklaters Frankfurt
  • 2010 - 2015 Managing Associate, Linklaters Frankfurt
  • 2007 - 2010 Associate, Linklaters (Köln, Frankfurt, Paris, London)

  • 2006 2. Juristisches Staatsexamen
  • 2004 - 2006 Landgericht Köln, Referendariat (einschließlich Wahlstage in Peking, V.R. China)
  • 2003 1. Juristisches Staatsexamen
  • 2001 - 2003 Universität zu Köln, Studium der Rechtswissenschaften
  • 2001 Maîtrise en droits français et allemand; Magister Legum (LL.M. Köln/Paris)
  • 1997 - 2001 Deutsch-Französischer Magisterstudiengang Rechtswissenschaft Köln/Paris, Universitäten zu Köln (1997 - 1999) und Paris I (Panthéon-Sorbonne, 1999 - 2001), Studium der Rechtswissenschaften

Deutsch, Englisch, Französisch

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS)

Deutscher Anwaltverein (DAV) e.V.

Juristen des Deutschen und Französischen Rechts (JDFR) e.V.



The Future of Cartel Damages Litigation in the UK, the Netherlands and Germany after the Implementation of the Damages Directive, Global Competition Review 3/2017

Zur Verjährung von Ausgleichsansprüchen zwischen Gesamtschuldnern; Anm. zu BGH v. 08.11.2016 – VI ZR 200/15, NZG 2017, 756

When Does an Arbitration Agreement Have a Binding Effect on Non-Signatories? The Group of Companies Doctrine vs. Conflict of Laws Rules and Public Policy, Kluwer Arbitration Blog Online 30.07.2014

Disclosure of leniency materials in follow-on damages actions: striking "the right balance" between the interests of leniency applicants and private claimants? ECLR 2013, 174

Die praktische Umsetzung der BGH-Urteile Schiedsfähigkeit I und II Vorstellung der neuen Ergänzenden Regeln für gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten der DIS am 2.11.2009 in Frankfurt a.M, SchiedsVZ 2010, 166

Schiedsfähigkeit von Beschlussmängelstreitigkeiten: Die neuen Ergänzenden Regeln für gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten der DIS, NZG 2009, 1281