Skip to main content

Bankenkonsortium setzt bei Börsengang von Curetis auf Linklaters

Linklaters hat das Emissionskonsortium RBC Capital Markets, Bank Degroof Petercam nv/sa sowie ICF Bank AG beim Börsengang der Curetis N.V, einem deutschen Medtech Unternehmen, begleitet. Über die im Rahmen der Transaktion gegründete niederländische Holding Curetis N.V. hat Curetis 4.431.033 neue Stammaktien inklusive Mehrzuteilung ausgegeben. Der Angebotspreis beträgt 10 EUR pro Aktie. Dies entspricht einem Bruttoemissionserlös in Höhe von rund 44,3 Millionen EUR.

Die Notierung und der erste Handelstag der Curetis Aktien erfolgten am 11. November 2015 an der Euronext in Amsterdam sowie an der Euronext in Brüssel.

Curetis ist spezialisiert auf die Entwicklung und Kommerzialisierung von Produkten für die Diagnostik von schweren Infektionskrankheiten. Die Diagnostiklösungen des Unternehmens ermöglichen eine schnelle Bestimmung von Krankheitserregern und Antibiotikaresistenzmarkern innerhalb weniger Stunden.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Marco G. Carbonare (Capital Markets, Frankfurt), Alexander Harmse (Capital Markets, Amsterdam) und Daria Latysheva (Capital Markets, Frankfurt). Weitere Teammitglieder waren Dr. Alexander Schlee (Capital Markets, Frankfurt), Yohan Liyanage (IP, London), Joost Dantuma (Capital Markets, Amsterdam) und  Xu Wang (Capital Markets, Amsterdam).