Skip to main content

Linklaters berät ams bei CHF 1,75 Mrd. Bezugsrechtskapitalerhöhung

Linklaters hat die ams AG, ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen, bei dem erfolgreichen Abschluss einer ordentlichen Kapitalerhöhung in der Form einer Bezugsrechtsemission mit einem Bruttoemissionserlös in Höhe von CHF 1,75 Mrd. (ca. EUR 1,65 Mrd.) beraten.

Die Erlöse der Bezugsrechtsemission werden zur Refinanzierung des Akquisitionsbetrags einschließlich der damit verbundenen Kosten im Zusammenhang mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss mit der OSRAM Licht AG verwendet.

Linklaters beriet unter Federführung von Stephan Oppenhoff und Marco Georg Carbonare sowie Carsten Rauch (alle Corporate/M&A, Frankfurt). Weitere Teammitglieder sind Dirk Horcher (Corporate/M&A, München), Michal Hlásek (Banking, Frankfurt), Peter Waltz (Capital Markets, Frankfurt), Shane Milam (US Tax, New York), Cole Smith (Corporate, London), Przemyslaw Lipin (Banking, Frankfurt), Dorothee Barg (Corporate/M&A, London), Yasmin Weber (Corporate/M&A, Frankfurt), Sabrina Mayer (Corporate/M&A, München), John Hunt (Corporate, Frankfurt), Nicholas Warman (Corporate, Frankfurt) und Diana Schawlowski (Finance, Frankfurt).

Ansprechpartner