Skip to main content

Linklaters berät Bankenkonsortium im Zusammenhang mit syndiziertem Kredit über zwei Milliarden Euro für REWE

Linklaters hat das Bankenkonsortium im Zusammenhang mit einer syndizierten Kreditlinie für die REWE Group in Höhe von zwei Milliarden Euro beraten. Die Kreditlinie wird von einem Syndikat aus 18 nationalen und internationalen Banken bereitgestellt und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Sie kann nach Wahl der REWE Group zwei Mal um jeweils ein Jahr verlängert werden. Die neue Finanzierung ersetzt die bisherige Kreditlinie der REWE Group über 1,5 Milliarden Euro, deren Laufzeit im September 2020 geendet hätte.
Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren über 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 22 europäischen Ländern präsent.

Linklaters beriet unter der Federführung von Marc Trinkaus und Michael Schnurr (beide Banking, Frankfurt). Weitere Teammitglieder waren Mees Roelofs, Pim Hakkaart (beide Banking, Amsterdam), Dr. Ulrich Johann, Maximilian Meyer (beide Tax, Frankfurt), Joost Rompen und Kyra van Wereld (beide Tax, Amsterdam).