Skip to main content

Linklaters berät Bayer bei der Übernahme von KaNDy Therapeutics Ltd.

Linklaters hat die Bayer AG bei der Übernahme des britischen Biotech-Unternehmens KaNDy Therapeutics Ltd. beraten.

Der Erwerb von KaNDy Therapeutics ist ein weiterer, wichtiger Schritt von Bayer, sein eigenes Portfolio im Bereich Frauengesundheit durch strategische Kollaborationen und Vereinbarungen zu erweitern. KaNDy Therapeutics hat kürzlich die klinische Phase IIb für einen innovativen, nicht-hormonellen, oralen Wirkstoff zur Linderung menopausaler Symptome abgeschlossen. Der Start der klinischen Phase III wird für 2021 erwartet. Nach Zulassung könnte der Wirkstoff Umsätze in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro weltweit erzielen.

Bayer wird gemäß den Vertragsbedingungen eine Vorauszahlung von 425 Millionen USD, potenzielle Meilensteinzahlungen in Höhe von bis zu 450 Millionen USD bis zur Markteinführung sowie mögliche weitere, an den Umsatz gekoppelte, Meilensteinzahlungen im dreistelligen Millionenbereich leisten. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, im Besonderen der kartellrechtlichen Freigabe, und wird bis September dieses Jahres erwartet.

Linklaters beriet unter Federführung von Hugo Stolkin (London), Kristina Klaaßen-Kaiser (Düsseldorf, beide Corporate/M&A) und Marly Didizian (TMT/IP, London). Weitere Teammitglieder waren Daniel Law, Alexander Ninkov (beide Corporate/M&A), Yohan Liyanage (TMT/IP, alle London), Antonia Sherman (Kartellrecht, Washington D.C.), Maggie Chan, Lindsey Brown, Alaister Johnson (alle TMT/IP), Zainab Hanif (Associate, Corporate/M&A, alle London).

Ansprechpartner