Skip to main content

Linklaters berät LetterOne beim Vollzug des Zusammenschlusses von Wintershall und DEA

Linklaters hat LetterOne beim Vollzug des Zusammenschlusses von Wintershall und Dea beraten. BASF und LetterOne hatten im September 2018 eine Vereinbarung unterzeichnet, ihre jeweiligen Öl- und Gasgeschäfte in einem Joint Venture zusammenzuführen. Mit dem nunmehr erfolgten Vollzug des Zusammenschlusses, der die größte Transaktion dieser Art im Öl- und Gassektor der letzten zehn Jahre markiert, entsteht das führende unabhängige europäische Öl- und Gasunternehmen und das weltweit größte nicht-börsennotierte Unternehmen im Energiesektor.

Der Unternehmenszusammenschluss wurde vollzogen, indem LetterOne sämtliche Anteile an DEA Deutsche Erdoel AG in die Wintershall Holding GmbH im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung eingebracht und im Gegenzug neue Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen erhalten hat. Nach Beschluss der Anteilseigner wird die gemeinsame Gesellschaft in Wintershall Dea GmbH umbenannt. Das Joint Venture wird Hauptverwaltungsstandorte in Kassel und Hamburg haben. Nach formaler Eintragung der entsprechenden Kapitalerhöhung wird BASF 67 Prozent und LetterOne 33 Prozent der Stammanteile von Wintershall Dea halten.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Tim Johannsen-Roth (Gesellschaftsrecht/M&A, Düsseldorf) und Christopher Bremme (Energierecht/M&A, Berlin). Weitere Teammitglieder waren Dr. Carl Friedrich von Laer (Corporate/M&A, Düsseldorf), Dr. Jens Hollinderbäumer (Corporate/M&A, Berlin), Dr. Eva Hennen (Corporate/M&A, Düsseldorf), Julia Sack (Energiewirtschaftsrecht/M&A, Berlin), Dr. Markus Appel (Umweltrecht/M&A, Berlin), Richard Ginks (Finance & Projects, London), Dr. Carsten Grave (Kartellrecht, Düsseldorf), Nicki Kayser (Kapitalmarktrecht, Luxemburg), Oliver Rosenberg (Steuerrecht, Düsseldorf), Marc Trinkaus (Banking, Frankfurt), Denis Uvarov (Mainstream Corporate, Moskau), Pierre Zelenko (Kartellrecht, Paris), Dr. Ingo Klauß (Kartellrecht, Düsseldorf), Kirsten Placke (Steuerrecht. Düsseldorf), Christoph Barth (Kartellrecht, Düsseldorf), Sara Gil Garcia (Kartellrecht, Paris), Fabian Neumeier (Banking, Frankfurt), Michael Schnurr (Banking, Frankfurt), Bart Vermaat (Kapitalmarktrecht, Luxemburg), Katie Williams (Finance & Projects, London), Daniel Alles (Corporate/M&A, Düsseldorf), Dr. Tobias Buddemeier (Gesellschaftsrecht/M&A, Düsseldorf), Thibaud Frouin (Kapitalmarktrecht, Luxemburg), Dr. Lennart Geffken (Steuerrecht, Düsseldorf), Dr. Christina Heber (Energierecht/M&A, Berlin), Fernando Íscar Rüland (Kartellrecht, Düsseldorf), Alexander Leadill (Finance & Projects, London), Christina Lücke (Steuerrecht, Düsseldorf), Dr. Maximilian Mann (Corporate/M&A, Hamburg), Isabella Peplinski (Finance & Projects, London),  Dr. Julia Riedle (Energierecht/M&A, Berlin), Nur Tuna (Corporate/M&A, Düsseldorf), Vincent Ville (Kartellrecht, Paris), Rahel Wendebourg (Kartellrecht, Paris), Kristina Willmes (Corporate/M&A, Düsseldorf), Emma Kate Cooney (Dispute Resolution, London), Anna Mikhailova (Mainstream Corporate, Moskau), Poppy Moore (Finance & Projects, London) und Alexandra Nikitina (Mainstream Corporate, Moskau).