Skip to main content

Linklaters berät Linde bei strategischem 50/50 Joint Venture mit Sipchem

Linklaters hat Linde, ein weltweit führendes Industriegase- und Engineering-Unternehmen, bei der Gründung eines strategischen Joint Ventures mit der Sahara International Petrochemical Com-pany (Sipchem), einem führenden Chemieunternehmen in Saudi-Arabien, beraten.

Das Joint Venture wird in der Produktion, Verteilung und Versorgung von Industriegasen aus be-stehenden und zukünftigen Produktionsanlagen im Königreich Saudi-Arabien über Pipelines tätig sein. Das Joint Venture soll den Ausbau des Pipelinenetzes und der Produktionsanlagen in Saudi-Arabien vorantreiben, um die weiter steigende Nachfrage nach Industriegasen aus der Chemie- und Raffinerieindustrie zu decken.

Die Verträge wurden am 15. Dezember 2020 unterzeichnet. Die Transaktion steht unter üblichen Vorbehalten, insbesondere der Freigabe seitens der zuständigen Fusionskontrollbehörden.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Timo Engelhardt (Partner) und Dr. Ruprecht Freiherr von Maltzahn (Managing Associate) (beide Corporate/M&A, München). Zum Kernteam gehörten daneben: Waleed Rasromani (Counsel, Corporate/M&A, Dubai/Riad), Bernd Meyring (Partner, Competition/Antitrust), Erik Venot (Counsel, Competition/Antitrust, beide Brüssel), Andreas Schaflitzl (Partner, Tax), Dr. Alexander Zitzl (Managing Associate, Tax, beide München), Patrick Sutton-Mattocks (Managing Associate, Corporate/M&A, Dubai), Jack Allen-Fitt (Managing Associate, Energy & Infrastructure, London), Deepika Sriram (Associate, Energy & Infrastructure, London/Dubai).