Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Dr. Ulrich Johann, LL.M.

Dr. Ulrich Johann

LL.M.
Managing Associate
Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 71003 379
Fax: +49 69 71003 89 379
Rechtsanwalt
Steuerrecht

 

Spezialisiert auf die steuerliche Beratung der Restrukturierung von Unternehmen und Finanzierungen sowie Kapitalmarkttransaktionen

 

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • Bankenkonsortium bei dem mittelfristigen Finanzierungskonzept über € 12 Mrd. für die Schaeffler Gruppe
  • ACS beim öffentlichen Übernahmeangebot für Hochtief
  • NORD/LB beim Aufbau eines staatlich garantierten MTN Programms
  • Goldman Sachs und Morgan Stanley bei der Refinanzierung von ATU
  • Banken beim Börsengang der Norma AG
  • Redwood Grove International LP beim Erwerb der Bauwert Property Group
  • Dresdner Bank AG und J.P. Morgan Securities Limited als Joint Lead Managers und Joint Bookrunners, die Landesbank Baden-Württemberg als Co-Lead Manager und die Cazenove AG als Co-Manager beim Börsengang der Homag Group AG
  • J.P. Morgan bei der Kapitalerhöhung der IMW AG

  • seit 2011 Managing Associate, Linklaters
  • 2006 - 2011 Associate, Linklaters

  • 2005 - 2006 Universität Osnabrück, LL.M.
  • 2005 2. Juristisches Staatsexamen
  • 2003 - 2005 Oberlandesgericht Frankfurt, Referendariat
  • 2005 Universität Augsburg, Dr. iur.
  • 2000 1. Juristisches Staatsexamen
  • 1996 - 2000 Universität Bonn, Studium der Rechtswissenschaften

Deutsch , Englisch

BFH: Wirtschaftlicher Wegfall einer Darlehensforderung im Rahmen einer Liquidation steht steuerlich nicht ihrem zivilrechtlichen Erlöschen gleich, in: Recht der Finanzinstrumente, Nr. 1.2016 vom 22.2.2016, S. 78

Gewerbliche Prägung und Infizierung der Personen-Investitionsgesellschaft, (mit Florian Lechner) in: Recht der Finanzinstrumente, Nr. 3.2015 vom 14.9.2015, S. 229

FG Düsseldorf: Gewinnabhängigkeit festverzinslicher Zahlungsansprüche, RdF 4/2013, S. 344 f.

Kein "faktischer" Verzicht auf Gesellschafterdarlehen in der Liquidation, Urteilsbesprechung zu FG Köln, Urteil vom 6.3.2012 (13 K 3006/11), RdF 2012, S. 427 

Qualifiziert die “freihändige Verwertung von Grundpfandrechten” in der Insolvenz als umsatzsteuerpflichtige Geschäftsbesorgung, DStZ 2012, S. 127

Übergangsregelung zur Anwendung des Teileinkünfteverfahrens bei Drittstaatenbeteiligungen - Verstoß gegen die Kapitalverkehrsfreiheit auch bei Mehrheitsbeteiligung, Urteilsbesprechung zu FG Köln; Urteil vom 24.2.2011 (13 K 80/06), RdF 2011, 434

Qualifiziert die umsatzsteuerliche Leistungserbringung als Rechtshandlung i.S. der insolvenzrechtlichen Anfechtungsvorschriften? – Zugleich Anmerkung der BFH-Urteile v. 2.11.2010 – VII R 6/10, DB 2011 S. 511 und VII R 62/10, DB 2011 S. 804 (mit Florian Lechner), DB 20/2011 S. 1131 ff.