Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Dr. Bolko Ehlgen, LL.M. (Pennsylvania)

Dr. Bolko Ehlgen

LL.M. (Pennsylvania)
Managing Associate
Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 71003 174
Fax: +49 69 71003 89 174
Rechtsanwalt
Gewerblicher Rechtsschutz
Dispute Resolution

 

Spezialisiert auf Prozessführung im Gewerblichen Rechtsschutz, sowohl  bei der Durchsetzung von Schutzrechten als auch bei der Verteidigung gegen Verletzungsvorwürfe. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf Patent- und Gebrauchsmusterstreitigkeiten, insbesondere in einem grenzüberschreitenden Kontext. Ebenfalls tätig im Geschmacksmuster-, Marken- und Urheberrecht.

 

  • 2017 Managing Associate, Linklaters
  • 2015 - 2017 Associate, Linklaters
  • 2013 - 2014 Associate, DLA Piper

  • 2013 2. Juristisches Staatsexamen
  • 2011 - 2013 Landgericht Wiesbaden, Referendariat
  • 2009 - 2012 Universität zu Köln, Dr. iur.
  • 2009 New York Bar Exam
  • 2008 - 2009 LL.M. Studium an der University of Pennsylvania, Philadelphia
  • 2008 1. Juristische Prüfung
  • 2005 - 2008 Universität zu Köln, Studium der Rechtswissenschaften
  • 2003 - 2005 Universität Heidelberg, Studium der Rechtswissenschaften

Deutsch , Englisch

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V.

Licensing Executives Society

Probabilistische Proportionalhaftung und Haftung für den Verlust von Chancen, Tübingen 2013 (Dissertation).

Anmerkung zu LG Mannheim, Beschluss v. 10.12.2013 – 2 O 4/13, BeckRS 2014, 09712, in: GRUR-Prax 2014, 280.

Anmerkung zu BGH, Beschluss v. 2.12.2014 – X ZB 1/13, BeckRS 2014, 23726, in: GRUR-Prax 2015, 35.

Erweiterte Auslegung hilft der Praxis - Wie die „Verletzungsfalle“ bei bestimmungsgemäßem Gebrauch von Standardbauteilen zu vermeiden ist, in: Intellectual Property Magazin 1/2015, S. 17-19 (gemeinsam mit Julia Schönbohm).

Zum Umfang der Erschöpfung bei System- und Verfahrensansprüchen, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 3/2016, S. 104-111 (gemeinsam mit Julia Schönbohm).

Einigung mit gewissen Vorzügen – „Pay for Delay“, oder: Wenn ein Vergleich eines Patentverletzungsprozesses Wettbewerbshüter misstrauisch macht, in: Intellectual Property Magazin 1/2017, S. 10-12.

K. o. in der letzten Runde? – Das UPC hat bereits einige Runden überstanden – sorgt das Verfassungsgericht für das Aus?, in: Intellectual Property Magazin 3/2017, S. 3-5.