Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Andreas Steck

Andreas Steck

Senior Partner Deutschland
Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 71003 416
Fax: +49 69 71003 89 416
Rechtsanwalt
Aufsichtsrecht

 

Spezialisiert auf Bankaufsichtsrecht (Beratung im Bereich des allgemeinen Bankaufsichtsrechtes und im Bereich der strukturierten Finanzierungen und Produkte), Investmentrecht (Beratung von Kapitalverwaltungsgesellschaften und ausländischen Investmentfonds i.S.d. KAGB) und Versicherungsaufsichtsrecht (Beratung bezüglich Anlagerestriktionen).

 

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • WGZ Bank beim Zusammenschluss mit der DZ Bank
  • NORD/LB bei der Aufsetzung des G-MTN-Programms (garantiert durch die Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt)
  • Deutsche Börse beim geplanten Zusammenschluss mit der NYSE Euronext
  • RHJ International bei dem Erwerb der BHF Bank von Deutsche Bank AG
  • HSH Finanzfonds und damit mittelbar die Freie und Hansestadt Hamburg sowie das Land Schleswig-Holstein im Rahmen ihrer Beteiligung an der HSH Nordbank
  • Erste Abwicklungsanstalt im Rahmen der Abwicklung der WestLB AG
  • Banco Santander bei dem Erwerb des Retail-Geschäfts der SEB in Deutschland
  • Citibank beim Verkauf des deutschen Privatkundengeschäfts an Crédit Mutuel
  • IKB AG bei sämtlichen aufsichtsrechtlichen und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen der Restrukturierung

  • seit 2016 Senior Partner Deutschland, Linklaters
  • seit 2004 Partner, Linklaters
  • 2001 - 2004 Juniorpartner, Linklaters
  • 2000 - 2001 Associate, Oppenhoff & Rädler
  • 1997 - 2000 Rechtsanwalt, KPMG Tax & Legal Financial Services
  • 1988 - 1990 Ausbildung zum Bankkaufmann, Sal. Oppenheim jr. & Cie., Frankfurt und Sal. Oppenheim Securities, London

  • 1997 2. Juristisches Staatsexamen
  • 1995 - 1997 Landgerichtsbezirk Karlsruhe, Referendariat
  • 1995 1. Juristisches Staatsexamen
  • 1990 - 1995 Universität Freiburg, Studium der Rechtswissenschaften

Deutsch , Englisch

"Inhaberkontrollverordnung (InhKontrV) - Regulation on the Supervision of Shareholdings, in: Vahldiek, German Banking Law, 2016 (Co-Autor)

"4. Teil: Aufsichtsrecht und Öffentliches Recht / § 28 Versicherungsaufsichtsrecht - Einsatz von derivativen Finanzinstrumenten durch Versicherungsunternehmen", in: Zerey: Finanzderivate: Rechtshandbuch; S. 572ff. Baden-Baden: Nomos, 4. Aufl. 2016 (Co-Autor)

"Neue Voraussetzungen für die Abwicklung von Banken", in: DB 2015, 1391 (Co-Autor)

"Sanierung und Abwicklung von Banken - EU-Parlament beschließt zweite Säule der Bankenunion", in: Handelsblatt.com, Rechtsboard, 07.05.2014

"Das Trennbankengesetz: Prävention durch Bankentestamente und Risikoabschirmung", in: ZBB 2013, 227 (Co-Autor)

"Vorreiterrolle in der Bankenregulierng", in: Börsenzeitung vom 09.02.2013 (Co-Autor)

Emde/Dornseifer/Dreibus/Hölscher (Hrsg.), Kommentar zum Investmentgesetz (1. Auflage 2013), "Kommentierung der §§ 9 und 9a InvG"

"4. Teil: Aufsichtsrecht und Öffentliches Recht / § 26 Versicherungsaufsichtsrecht - Einsatz von derivaten Finanzinstrumenten durch Versicherungsunternehmen, in: Zerey, Jean-Claude (Hrsg.): Finanzderivate: Rechtshandbuch, 3. Aufl., S. 459ff. Baden-Baden: Nomos, 2012 (Co-Autor)

"§ 1 I 3: Inhaberkontrollverordnung (InhkontrV) - Regulation on the Supervision of Shareholdings", in: Vahldiek (Hrsg.): German Banking Law (Co-Autor)

"Vorbereitungen für den Banken-Ernstfall", in: Börsenzeitung vom 20.10.2012 (Co-Autor)

"Die Zukunft der europäischen Bankenaufsicht", in: Handelsblatt.com vom 04.10.2012

"Die EZB als Euro-Problemlöser - eine schwierige Rolle", in: Börsenzeitung vom 18.09.2012

"Die Probleme verlagert man nach vorn", in: FTD 2012 vom 06.08.2012

"Banken können wieder unter einen Rettungsschirm schlüpfen", in: FAZ vom 15.02.2012 (Co-Autor)

"Kapitalanlage der Versicherungswirtschaft - Chancen und Restriktionen durch die Modifizierung der Anlageverordnung", in: Recht der Finanzinstrumente - 2011 (Co-Autor)

"Das Restrukturierungsgesetz vor dem Praxistest", in: Platow Recht vom 24.12.2010

"Brüssel will strengere Regeln für die Unternehmensführung", in: FAZ vom 20.10.2009

"Basel III stellt Banken vor große Herausforderungen", in: Börsenzeitung vom 29.09.2010

"Veröffentlichung von Stresstest "rechtlich bedenklich", in: Börsenzeitung vom 14.07.2010

"Aufsicht greift zu schärferen Waffen", in: Börsenzeitung vom 20.05.2010

“Changes in the regulatory environment for credit institutions in Germany: Are the lessons learnt?", JIBFL, September 2009 (Co-Autor)

„Klare Aufgabenverteilung in der Finanzaufsicht nötig“, in: Börsenzeitung vom 03.06.2009

„Aufsicht vor neuen Herausforderungen", in: JUVE Rechtsmarkt 12/08

„Notierungserleichterungen an der FWB: Bedeutung insbesondere für Global Depositary Receipts (GDRs) ", in: Going Public 11/2008 (Co-Autor)

„Einsatz von derivativen Finanzinstrumenten durch Versicherungsunternehmen“, in  „Außerbörsliche (OTC) Finanzderivate“ (Editor: Jean-Claude Zerey) Mai 2008

„Was ist eigentlich ein ausländischer Fonds?“, in: Börsenzeitung vom 10.11.2007

„Zu kurz gesprungen“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16.05.2007, (Co-Autor)

„Mehr Rechtssicherheit, weniger Protektionismus“, in: Börsenzeitung vom 06.04.2007 (Co-Autor)

„Erweiterter Einsatz – Das Bundesfinanzministerium will inländischen Investmentvermögen neue Anlagemöglichkeiten eröffnen“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 07.03.2007, (Co-Editor)

„Verschärft - MiFID fordert mehr Transparenz in Anlageberatung“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 10.10.2006

„Sind geschlossene Fonds aufsichtspflichtig?“, in: Börsenzeitung vom 22.10.2005

„The door to the German market may stick a bit“, in: Financial Times vom13.06.2005

„Investmentgesetz soll praxisnäher werden“, in: Börsenzeitung vom 04.06.2005, (Co-Autor)

„Auf gutem Wege – Zur Liberalisierung des deutschen Investmentrechts“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 24.05.2005, (Co-Autor)

„Das neue Investmentgesetz – Aufsichtsrechliche Gesichtspunkte“, in: Finanz Betrieb, November 2003

„Aufsichtspflicht mit Ausnahmen“, in: Börsenzeitung vom 19.09.2003

„New Legislation to Reform and Enhance Germany’s Status as a Financial Centre“, in: Journal of International Banking Law, Volume 17, Issue 9

„Neue versicherungsaufsichtsrechtliche Hürden für Private Equity-Fonds?“, in: Absolut Report Nr. 9 10/2002

„Beim Vertrieb von Finanzdienstleistungen nach Deutschland ist eine deutsche Banklizenz erforderlich“, in: Börsenzeitung vom 12.06.2002

„Noch immer Unklarheit über Börsentermingeschäfte“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 15.09.2001

„Alternative Investments (1) Hedge Fonds”, in: Handelsblatt-Banken-Newsletter 1/2001, (Co-Autor)

„Marketing of Hedge Funds to German Investors“, in: Journal of Asset Management, 2001, Volume 1,Issue 4

„Cross-border Services into Germany“, in: Journal of Financial Regulation and Compliance, Volume 11, Number One

„Rechtliche Grenzen des Outsourcing“, in: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 2000, (Co-Autor)

„Euro und Recht“, in: Euro in der Unternehmenspraxis, 1998, (Co-Autor)

„Euro und Steuern“, in: Euro in der Unternehmenspraxis, 1998, (Co-Autor)