Skip to main content

Mitsui setzt beim Erwerb von Chemtrade Aglobis auf Linklaters

Linklaters hat Mitsui & Co. Ltd und Mitsui & Co. Deutschland GmbH beim Erwerb sämtlicher Aktien der Chemtrade Aglobis AG mit Sitz im Schweizerischen Zug beraten. Verkäufer ist das kanadische Unternehmen Chemtrade Logistics Inc. mit Sitz in Toronto. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Freigabe.

Die Chemtrade Aglobis AG und ihre Tochterunternehmen in Deutschland und den Niederlanden sind europaweit Marktführer im Bereich Logistikdienstleitungen für die Chemieprodukte Schwefel und Schwefelsäure. Diese fallen als Nebenprodukte bei der Raffination von Öl und Gas sowie bei der Metallverarbeitung an. Schwefel und Schwefelsäure sind unverzichtbare Bestandteile bei der Herstellung von Düngemitteln und Produkten aus dem Bereich der Agrarchemie, Farbpigmenten und Kunstfasern sowie Futtermittelzusatzstoffen.

Mitsui & Co. ist ein Handelsunternehmen, das weltweit in den unterschiedlichsten Bereichen tätig ist. Neben dem Hauptsitz in Tokio unterhält Mitsui ein globales Netzwerk von 138 Büros in 65 Ländern sowie mehr als 460 Tochter- und Beteiligungsfirmen weltweit. Die Mitsui Deutschland GmbH hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf. Die Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Chemikalien, Kunststoffe, Stahl, Infrastrukturprojekte und Maschinen sowie Informationstechnologie, Logistik und Lebensmittel.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Klaus Marinus Hoenig (Corporate/M&A, Düsseldorf). Weitere Teammitglieder waren Oliver Rosenberg (Tax, Düsseldorf), Sebastian Klingen (Corporate/M&A, Düsseldorf), Christopher Sprado (Corporate/M&A, Düsseldorf), Dr. Markus Appel (Umwelt- und Planungsrecht, Berlin), Rico Kaßmann (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin), Daniel von Brevern (Kartellrecht, Düsseldorf) und Dr. Ingemar Kartheuser (TMT, Frankfurt).