Linklaters

Ursprünge verstehen

Linklaters Deutschland entstand im Jahr 2001 aus der Fusion der beiden Sozietäten Oppenhoff & Rädler (Deutschland) und Linklaters (England). Der deutsche Teil der Sozietät hat seinen Ursprung 1908 in Köln. Nach mehreren Zusammenschlüssen, unter anderem mit der steuerrechtlich und betriebswirtschaftlich geprägten Sozietät Rädler Raupach, entstand 1995 Oppenhoff & Rädler. Der britische Teil der Gesellschaft wurde bereits 1838 gegründet und fusionierte 1920 mit der Kanzlei Paines zu Linklaters & Paines. Im Mai 2007 wurde aus Linklaters eine Limited Liability Partnership nach englischem und walisischem Recht.