Skip to main content

Linklaters berät Enel Green Power bei Joint Development Agreement mit securenergy solutions

Linklaters hat Enel Green Power beim Abschluss eines vertraglichen Joint Venture („Joint Development Agreement“) mit dem Berliner Solarprojektierer securenergy solutions AG beraten.
Damit sichert sich die Erneuerbare-Energien-Tochter des italienischen Energiekonzerns Enel die Projektrechte für 20 PV-Freiflächenanlagen in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit einer Gesamtkapazität von ca. 210 Megawatt.

Für Linklaters berieten Thomas Schulz (M&A/Energierecht, Federführung) und Dr. Markus Appel (Öffentliches Recht). Weitere Teammitglieder waren Mathias Cordero, Michael Filipowicz (beide M&A/Energierecht) und Dr. Tina Ines Schmidt (Öffentliches Recht, alle Berlin).