Dr. Julia Schönbohm, LL.M. (Fordham)

Dr. Julia Schönbohm

Partnerin, IP/Dispute Resolution, Frankfurt

Überblick

Beruflicher Werdegang

Ausbildung und Qualifikationen

Veröffentlichungen

Überblick

Dr. Julia Schönbohm leitet die deutsche IP-Praxis von Linklaters und ist spezialisiert auf grenzüberschreitende IP-Streitigkeiten sowie die außergerichtliche Beratung im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt auf Patentverletzungsverfahren. Darüber hinaus berät sie zu komplexen IP-Lizenzverträgen, etwa im Rahmen von Carve-Outs, Joint Ventures und anderen M&A-Transaktionen. Ihre Mandanten kommen vorwiegend aus der Technologie-, Automobil-, Halbleiter- und Pharmabranche.

Sie gehört zu Deutschlands besten Anwälten für den gewerblichen Rechtsschutz (Handelsblatt Best Lawyers seit 2014; WirtschaftsWoche seit 2018). Chambers Global 2019 würdigt sie als führende Anwältin für Patentstreitigkeiten in Deutschland an.

Ausgewählte Mandate 
  • Audi: Beratung bei der Ausgliederung und anschließenden Beteiligung an der holoride GmbH, einschließlich zu Fragen der Übertragung und Lizensierung von Software und Patenten. Holoride unterstützt Automobilhersteller und Content-Entwickler dabei, erweiterte Reality-Formate zu entwickeln und zu vermarkten.
  • Bayer: Beratung zu den IP-Aspekten und bei dem Entwurf von IP-Übertragungsverträgen und gruppeninternen Lizenzvereinbarungen zu der Veräußerung des materialwissenschaftlichen Geschäfts.
  • Bayer CropScience: Beratung bei mehreren Vorabentscheidungsverfahren vor dem EuGH zu der Gültigkeit von ergänzenden Schutzzertifikaten.
  • CareFusion: Beratung bei einem grenzüberschreitenden Patentstreit (USA, Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich) zu Spritzenpumpen gegen einen großen deutschen Hersteller.
  • Continental: Beratung bei IP- und lizenzrechtlichen Gesichtspunkten des Joint Ventures mit Osram für LED-Technik im Automobilbereich.
  • DFL (Deutsche Fußball Liga): Beratung zur Schutzfähigkeit der Urheberrechte von Spielplänen.
  • ESPN: Vertretung in einem internationalen Markenstreit gegen BMW.
  • Ferrero: Beratung und Vertretung in Nichtigkeitsverfahren im Hinblick auf die FIFA-Marke "World Cup 2006".

Beruflicher Werdegang

Dr. Julia Schönbohm ist seit 2002 als Rechtsanwältin tätig. Sie arbeitet seit 2014 als Partner bei Linklaters. 

Sie ist Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtschutz und Urheberrecht e.V. und der Licensing Executives Society. 

Ausbildung und Qualifikationen

Dr. Julia Schönbohm hat Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg studiert, wo sie später auch promoviert hat. Ihren Master of Laws (LL.M.) hat sie an der Fordham University in New York absolviert. Sie ist seit 2002 als Attorney-at-law in New York zugelassen. 

Sie spricht Deutsch, Englisch und Französisch. 

Veröffentlichungen

Dr. Julia Schönbohm veröffentlicht regelmäßig Artikel in deutschen und englischsprachigen Fachzeitschriften und Handbüchern. Zuletzt erschienene Veröffentlichungen sind u.a.:

  • "Rechtsverletzung und ausreichende Offenbarung für Patente für zweite medizinische Indikation – Anmerkung zu UK Supreme Court [2018] UKSC 56 – Pregabalin" GRUR Int. 2019, S. 162-174 (gemeinsam mit Natalie Ackermann-Blome) 
  • "Patent Compliance - eine zu Unrecht vernachlässigte Materie", DER BETRIEB Sonderausgabe Corporate Compliance 2020, S. 55-58 (gemeinsam mit Matthias Seyboth und Atif Bhatti)
  • "Zur Modernisierung des Patentgesetzes: Ursache, Wirkung und Abhilfe? - Eine erste Analyse des Diskussionsentwurfs des BMJV", Mitteilungen der deutschen Patentanwälte 3/2020, S. 101-108 (gemeinsam mit Natalie Ackermann-Blome)
  • "Zusammenarbeit in der Pharmaindustrie in Zeiten von COVID-19", Wirtschaft und Wettbewerb 2020, 233