Dr. René Döring

Dr. René Döring

Partner, Arbeitsrecht, Frankfurt/München

Überblick

Beruflicher Werdegang

Ausbildung und Qualifikationen

Überblick

Dr. René Döring ist spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen zum kollektiven und individuellen Arbeitsrecht mit umfassender Erfahrung bei komplexen Reorganisationen und M&A-Transaktionen. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung von Arbeitgebern und Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung zum Betriebsrentenrecht. Zudem hat er eine ausgewiesene Erfolgsbilanz in arbeits- und pensionsrechtlichen Streitigkeiten.

Vor seinem Wechsel zu Linklaters leitete er die deutsche Arbeitsrechtspraxis einer anderen Magic Circle-Kanzlei. 

Dr. René Döring wird von JUVE als einer der führenden Partner im Arbeitsrecht sowie für die Gestaltung betrieblicher Altersversorgung geführt. 

Ausgewählte Mandate

Beratung/Vertretung u.a. in folgenden Mandaten vor Eintritt bei Linklaters: 

  • BayernLB: Erfolgreiche Vertretung in zahlreichen pensionsrechtlichen Streitigkeiten bis hin zum Bundesarbeitsgericht.
  • Lanxess: Arbeits- und betriebsrentenrechtliche Beratung bei der Separierung und dem Verkauf des weltweiten Lederchemikaliengeschäfts an TFL Ledertechnik sowie bei der Veräußerung des Membrangeschäftes an SUEZ.
  • Merck: Arbeitsrechtliche Beratung bei der Ausgliederung und Veräußerung des Consumer-Health-Geschäfts an Procter & Gamble.
  • Boehringer Ingelheim: Beratung beim Tausch von Geschäftssparten mit Sanofi.
  • BMS: Beratung bei der operativen Integration des Celgene-Geschäfts in Deutschland einschließlich der Harmonisierung der Arbeitsbedingungen und Betriebsrentensysteme.
  • Advent: Arbeits- und betriebsrentenrechtliche Beratung beim Erwerb des internationalen Methacrylat-Geschäfts von Evonik.
  • EQT: Beratung bei dem Erwerb der Schülke und Mayr GmbH.
  • Viridium: Betriebsrentenrechtliche Beratung beim Erwerb des Run-Off-Geschäfts der Generali Leben.
  • Ein DAX-30 Unternehmen: Beratung bei der Errichtung eines konzerninternen Pensionsfonds sowie der Umsetzung eines „Ein-Plan-Ansatzes“ unter Einbeziehung des bestehenden CTAs.

Beruflicher Werdegang

Dr. René Döring war ab 2001 als Anwalt bei einer renommierten, internationalen Wirtschaftskanzlei (Magic Circle) tätig, ab dem Jahre 2010 als Partner. Dort war er zuletzt National Practice Group Head im Fachbereich Arbeitsrecht. Seit 2021 arbeitet er als Partner bei Linklaters.

Er ist unter anderem Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im DAV, der IPEBLA sowie des Eberbacher Kreises und Lehrbeauftragter für betriebliche Altersversorgung an der Hochschule Mainz.

Ausbildung und Qualifikationen

Dr. René Döring hat Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bayreuth studiert, wo er 2006 auch promoviert wurde.

Er spricht Deutsch und Englisch.