Dr. Sebastian Benz

Prof. Dr. Sebastian Benz

Partner, Steuerrecht, Düsseldorf

Überblick

Beruflicher Werdegang

Ausbildung und Qualifikationen

Veröffentlichungen

Überblick

Prof. Dr. Sebastian Benz ist spezialisiert auf das Konzernsteuerrecht und die steuerliche Beratung von Unternehmenskäufen und Unternehmensumstrukturierungen, fast immer mit grenzüberschreitendem Bezug, einschließlich angrenzender Themen in der Betriebsprüfung und erbschaftsrechtlichen Fragestellungen bei mittelständischen Mandanten. JUVE Steuermarkt bezeichnet ihn im „Handbuch Steuern“ seit Jahren als „Führenden Namen“ in den Rubriken „Konzernsteuern“ und „Transaktionssteuern“. Chambers Europe führt ihn als „Ranked Individual“ in Deutschland (Band 2).

Ausgewählte Mandate 
  • thyssenkrupp: Beratung bei zahlreichen Projekten, u.a.: dem Verkauf des Aufzugsgeschäftes Elevator Technology an ein Konsortium um Advent, Cinven und die RAG-Stiftung zu einem Kaufpreis von € 17,2 Mrd., Planung und Beratung bei der Ausgliederung des Stahlgeschäfts und den Verhandlungen mit Tata Steel, der Teilung des Konzerns in die zwei selbstständigen Unternehmen thyssenkrupp Materials AG und thyssenkrupp Industrials AG, der Veräußerung sämtlicher Anteile an der thyssenkrupp Slab International B.V. an den argentinischen Stahlproduzenten Ternium. 
  • E.ON: Beratung bei dem Erwerb der innogy SE und dem Verkauf des Erneuerbare-Energien-Geschäfts von Innogy und E.ON an die RWE AG.
  • Covestro: Beratung beim Erwerb bestimmter Kunststoffgeschäfte von DMS N.V. (Zielgesellschaft in den Niederlanden mit Tochtergesellschaften in mehreren anderen Ländern).
  • Deutsche Börse: Beratung bei zahlreichen laufenden steuerlichen Angelegenheiten, u.a. dem geplanten Zusammenschluss mit der London Stock Exchange bzw. der NYSE Euronext, der Übernahme der restlichen Anteile (50%) an den Schweizer Joint Ventures STOXX AG und Indexium AG von dem Schweizer Börsenbetreiber SIX Group AG und Auflösung der entsprechenden Joint Ventures der SIX Group und zahlreichen grenzüberschreitenden Umstrukturierungen.
  • Funke Mediengruppe: Beratung bei dem Kauf der Zeitungs- und Magazinsparte der Springer-Verlagsgruppe und zahlreichen Konzernumstrukturierungen.
 

Beruflicher Werdegang

Prof. Dr. Sebastian Benz war ab 1995 bei der Vorgängerkanzlei Oppenhoff & Rädler tätig. Er arbeitet seit 2001 als Partner bei Linklaters und leitete zwischen 2007 und 2014 die deutsche Steuerrechtspraxis. Seit 2015 verantwortet er den Wissensbereich (Knowledge & Learning) von Linklaters Deutschland und ist Mitglied des firmeninternen Knowledge & Learning Committees. Er lehrt außerdem als Honorarprofessor Unternehmenssteuerrecht und Internationales Steuerrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Prof. Dr. Benz leitet die Landesfachkommission Haushalt, Steuern und Finanzen in Nordrhein-Westfalen des Wirtschaftsrats der CDU e.V. Er ist zudem Mitglied des Fachinstituts der Steuerberater e.V., der Deutschen Vereinigung für Internationales Steuerrecht IFA Landesgruppe Deutschland, des Westfälischen Steuerkreis e.V., der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht e.V., des Gesprächskreises Rhein-Ruhr Internationales Steuerrecht e.V. und des Gesprächskreises Internationales Bilanzrecht e.V in Köln.

 

Ausbildung und Qualifikationen

Prof. Dr. Sebastian Benz hat Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg, Konstanz und Bonn studiert, wo er auch mit seiner Dissertation im Internationalen Steuerrecht promoviert wurde. Er spricht Deutsch und Englisch.

Prof. Dr. Benz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt im Steuerrecht. Seit 2012 ist er Lehrbeauftragter und seit April 2020 Honorarprofessor am Institut für Steuerrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster.

 

Veröffentlichungen

Prof. Dr. Sebastian Benz veröffentlicht regelmäßig Artikel in deutschen und englischsprachigen Fachzeitschriften und Handbüchern. Zuletzt erschienene Veröffentlichungen sind u. a.:

  • Das Steueroasen-Abwehrgesetz (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), Der Betrieb 2021, S. 1630 - 1636
  • Aktuelle Entwicklungen im Organschaftsrecht (gemeinsam mit Regierungsdirektorin Alexandra Pung), Steuerberater-Jahrbuch 2019/2020, S. 285 – 320
  • ATAD-Umsetzungsgesetz: Der Gesetzentwurf zur Vermeidung steuerlich hybrider Gestaltungen (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), Der Konzern 2020, 240 ff.
  • Keine Unternehmereigenschaft eines Aufsichtsratsmitglieds bei fehlendem Vergütungsrisiko aufgrund nicht variabler Festvergütung, EWiR 2020, 197
  • Anzeigepflicht für Steuergestaltungen (gemeinsam mit Ministerialrat Dr. Thomas Eisgruber), Steuerberater-Jahrbuch 2018/2019, S. 157 – t
  • Frankreich prescht voran: Einführung einer 3%-igen Verbrauchersteuer auf digitale Dienstleistungen, Der Betrieb 2019, M 4 / M5 Gastkommentar
  • Rezension zu Prinz/Kanzler, Handbuch Bilanzsteuerrecht, 3. Auflage 2018, in NWB 2018, S. 3118 – 3119
  • Die bilanzielle Behandlung von Treuhandvermögen bei Kreditinstituten, in: Spindler/Wilsing/Butzke, Unternehmen, Kapitalmarkt, Finanzierung, Festschrift für Marsch-Barner, 2018, S. 49 – 66
  • Neue steuerliche Abzugsbeschränkungen (gemeinsam mit Regierungsdirektorin Alexandra Pung), Steuerberater-Jahrbuch 2017/2018, S. 181 – 199
  • Besteuerung digitaler Unternehmen (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2018, S. 1233 – 1238
  • Schlussanträge des Generalanwalts in der Rs. Heitkamp - § 8c Abs. 1a KStG ist keine verbotene Beihilfe, DB 2018, S. 343 – 346
  • Zwei Jahre BEPS-Abschlussberichte: Bericht über den aktuellen Stand der BEPS-Arbeiten (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2017, S. 2951 – 2957
  • Die Änderungen der deutschen DBA durch das Multilaterale Übereinkommen (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2017, S. 2308 – 2312
  • Kapitel III „Voraussetzungen der Verschonungsregelungen“ (S. 18 - 84), Kapitel VII „Sonderregeln bei Großerwerben“ (S. 119 - 128), Kapitel VIII „Stundung (§ 28 ErbStG) (S. 133 - 141) und Anhang 5: Beispiel für eine Verbundvermögensaufstellung (S. 343 - 352), in: Benz/Blumenberg/Crezelius, Erbschaftsteuerreform 2016, C.H. Beck, München 2017
  • Digitales und vernetztes Wissen (gemeinsam mit Rachel Manser), NJW-Sonderheft Innovationen & Legal Tech, München 2017, S. 36 – 37
  • Aktuelle Fragen zur Organschaft (gemeinsam mit Oberregierungsrätin Alexandra Pung), Steuerberater-Jahrbuch 2016/2017, S. 139 – 166
  • Der RegE eines § 4j EStG zur Beschränkung der Abziehbarkeit von Lizenzzahlungen (Lizenzschranke) (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2017, S. 206 – 211
  • Das Multilaterale Instrument zur Umsetzung der abkommensrechtlichen Änderungsvorschläge der BEPS-Abschlussberichte (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), ISR 2017, 27 ff.
  • Die Richtlinienvorschläge der EU-Kommission vom 25.10.2016 zur weiteren Harmonisierung der Unternehmensbesteuerung (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2016, 2800 ff.
  • Die BEPS-Arbeiten der OECD/G20 und der EU: Ein Zwischenbericht (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2016, 2501 ff.
  • Die Nichtanwendungsgesetze des RefE eines „Anti-BEPS-Umsetzungsgesetzes“ (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2016, 1531 ff.
  • Der Vorschlag eines Anti-Tax Avoidance Package zur Umsetzung der OECD-Maßnahmen in der Europäischen Union, EuZW 2016, S. 161
  • Empfehlungen zur Umsetzung der Maßnahmen zum BEPS-Projekt von OECD/G20 in Deutschland (gemeinsam mit Prof. Dr. Stephan Eilers u.a.), IStR 4/16, Beihefter
  • Das Anti Tax Avoidance Package (ATA-Paket) der EU-Kommission zur Umsetzung der BEPS-Maßnahmen in der EU (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2016, 307 ff.
  • Das BMF-Schreiben zu § 50i Abs. 2 EStG, (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DStR 2016, S. 145 ff.
  • Das BEPS-Projekt der OECD/G20: Vorlage der abschließenden Berichte zu den Aktionspunkten (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), DB 2015, S. 2535 ff.
  • Der verschärfte § 50i EStG (gemeinsam mit Oberregierungsrat Friedbert Lang), Steuerberater-Jahrbuch 2014/2015, S. 183
  • Die Treaty Overrides des § 50d EStG: Verfassungskonform oder verfassungswidrig? (gemeinsam mit Oliver Rosenberg), in: Festschrift für Wilhelm Haarmann, hrsg. von Blumenberg/Crezelius/Gosch/Schüppen, Düsseldorf 2015
  • Aktueller Stand der steuerpolitischen Vorhaben der EU, (gemeinsam mit mit Dr. Julian Böhmer), Der Betrieb 2015, S. 1679
  • Der aktuelle Stand der steuerpolitischen Vorhaben der G20, (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), IStR 2015, S. 380
  • Die Anwendung des Teileinkünfteverfahrens bei der Veräußerung eines Gewerbebetriebs oder von Mitunternehmeranteilen (gemeinsam mit Dr. Julian Böhmer), Die Unternehmensbesteuerung 2014, S. 562
  • Praxisfragen des Teilbetriebsbegriffs (gemeinsam mit Regierungsdirektor Ralf Neumann), Steuerberater-Jahrbuch 2013/2014, S. 167
  • Die neue gesetzliche Regelung durch das AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz zur "angeschafften Drohverlustrückstellung" in § 4f und § 5 Abs. 7 EStG (gemeinsam mit Kirsten Placke), DStR 2013, S. 2653
  • Quellensteuern auf Streubesitzdividenden, Steuerberater-Jahrbuch 2012/2013, S. 229
  • Die Neuregelung zur Steuerpflicht von Streubesitzdividenden (gemeinsam mit Jann Jetter), DStR 2013, S. 489
  • Zur Werthaltigkeit der Gesellschafterforderung beim Forderungsverzicht im Konzern (gemeinsam mit Dr. Christian Böing), Die Unternehmensbesteuerung 2012, S. 440
  • Einbringungen von Unternehmensteilen in eine Kapitalgesellschaft und Anteilstausch (gemeinsam mit Oliver Rosenberg), Der Betrieb 2012, Beilage 1, S. 38
  • Anwendungsvorschriften (§ 27 UmwStG) und sonstige Anwendungsbestimmungen des neuen UmwSt-Erlasses (gemeinsam mit Oliver Rosenberg), Der Betrieb 2012, Beilage 1, S. 70
  • Die Vermeidung einer Nicht- oder Niedrigbesteuerung nach dem DBA–Niederlande (gemeinsam mit Olaf Kroon), Internationales Steuerrecht 2012, S. 910
  • Die Besteuerung von Dividenden nach dem neuen DBA-Niederlande (gemeinsam mit Olaf Kroon), Internationales Steuerrecht 2012, S. 799
  • Die Auswirkungen des § 8c KStG bei der Organschaft, Die Unternehmensbesteuerung 2011, S. 772
  • Ausgewählte Problemfragen im Zusammenhang mit Einbringungen nach §§ 20 ff. UmwStG – Der Entwurf des neuen Umwandlungssteuererlasses (gemeinsam mit Oliver Rosenberg), Der Betrieb 2011, S. 1354
  • Schenkungssteuer im Konzern? (gemeinsam mit Dr. Christian Böing), Deutsches Steuerrecht 2010, S. 1157
  • Die gewerbesteuerliche Anerkennung des Treuhandmodells – Anmerkungen zum Urteil des BFH vom 3.2.2010, IV R 26/07 (gemeinsam mit Katja Maria Goß), Deutsches Steuerrecht 2010, S. 839
  • Gewerbesteuerliches Treuhandmodell: Die Entscheidung des FG Düsseldorf vom 19.4.2007 unter dem Blickwinkel der wertungsjuristischen Methodenlehre nach Karl Larenz und des Legalitätsprinzips im Steuerrecht (gemeinsam mit Dr. Matthias Grundke), Steuer und Wirtschaft 2009, S. 151
  • Verlustausgleich/Verlustabzug, Mantelkauf (gemeinsam mit Oliver Rosenberg), in: Blumenberg/Benz, Die Unternehmensteuerreform 2008, Verlag Dr. Otto Schmidt 2007, S. 172
  • Einbringungsvorgänge nach dem SEStEG (gemeinsam mit Oliver Rosenberg), in: Blumenberg/ Schäfer, Das SEStEG, C.H. Beck 2007, S. 143
  • Einbringungsvorgänge nach dem Regierungsentwurf des SEStEG (gemeinsam mit Oliver Rosenberg), Betriebs-Berater-Special 2006, S. 51
  • Dokumentation nach der Gewinnabgrenzungsaufzeichnungsverordnung (GAufzV) (gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfgang Weiss), in: Linklaters Oppenhoff & Rädler, Dokumentation von Verrechnungspreisen, FAZ.-Inst. für Management, Markt- und Medieninformationen 2004, S. 39
  • Erläuterungen zu § 8b Abs. 1 bis 3 KStG, in: Oppenhoff & Rädler, Reform der Unternehmensbesteuerung – Steuersenkungsgesetz, DeutscherAnwaltVerlag 2000, S. 228