Sebastian Daub

Partner, Gesellschaftsrecht/M&A, Frankfurt

Überblick

Beruflicher Werdegang

Ausbildung und Qualifikationen

Überblick

Dr. Sebastian Daub ist spezialisiert auf Private Equity Transaktionen, M&A, Joint Ventures sowie Gesellschaftsrecht. Er ist globaler Co-Head von Linklaters‘ Infrastruktur-Sektor und hat dank seiner Expertise einen hervorragenden Ruf für Transaktionen in diesem Bereich. 

Ausgewählte Mandate 
Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:
  • PGGM Infrastructure Fund: Beratung bei dem Erwerb einer Beteiligung an Alpha Trains beraten von Public Sector Pension Investment Board (PSP Investments).
  • CBRE Investment Management: Beratung beim Erwerb des High-Street Shopping Centres „Sevens“ in der Düsseldorfer Königsallee.
  • Commerzbank: Beratung bei der Vorbereitung des Verkaufs des EMC-Geschäfts an Société Générale.
  • Digital Bridge Holdings: Beratung beim Erwerb der Etix Gruppe.
  • GEFA Bank, eine Tochter der Société Générale: Beratung bei der Veräußerung der PEMA GmbH.
  • Horlemann: Beratung beim Verkauf wesentlicher Teile des Unternehmens an den französischen Energiedienstleister Vinci Energies.
  • ein chinesischer Investor: Beratung beim geplanten Erwerb von Hotelbeds von der TUI Group.
  • PSP Investments (Public Sector Pension Investment Board): Beratung bei dem Erwerb einer 32% Beteiligung an der Wittur Gruppe.
  • Solvay: Beratung beim Erwerb von Alpina Partners.

Beruflicher Werdegang

Dr. Sebastian Daub arbeitet seit 2002 als Rechtsanwalt. Seit 2004 arbeitet er bei Linklaters und wurde 2011 zum Partner ernannt.

Ausbildung und Qualifikationen

Dr. Sebastian Daub hat Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz studiert, wo er später auch promoviert hat. Zudem hat er den Master of Laws (LL.M.) an der Emory University School of Law in Atlanta absolviert. 

Er spricht Deutsch und Englisch.