Linklaters berät Ameriprise Financial beim Erwerb des EMEA-Vermögensverwaltungsgeschäfts von BMO

Linklaters hat Ameriprise Financial, Inc. beim Erwerb des EMEA-Vermögensverwaltungsgeschäfts der BMO Financial Group für 615 Mio. Pfund (rund 700 Mio. Euro) beraten.

In den USA beinhaltet die Transaktion die Möglichkeit, dass BMO-Vermögensverwaltungskunden zu Columbia Threadneedle Investments, dem globalen Vermögensverwaltungsgeschäft von Ameriprise Financial, wechseln können. Die Akquisition ermöglicht zudem nordamerikanischen Wealth-Management-Kunden von BMO den Zugang zu einer Reihe von Investment-Management-Lösungen von Columbia Threadneedle. Der Abschluss der Transaktion wird für das vierte Quartal 2021 erwartet.

Ameriprise Financial, Inc. ist ein diversifiziertes Finanzdienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Minneapolis, Minnesota. Zu den wichtigsten Tochtergesellschaften des Unternehmens zählt Columbia Threadneedle Investments, die globale Vermögensverwaltungsmarke und Anbieter von Anlagen für institutionelle und private Kunden.

BMO ist mit mehr als 12 Millionen Kunden und einer Bilanzsumme von 973 Mrd. US-Dollar die achtgrößte Bank in Nordamerika.

Linklaters beriet unter Federführung von Peter Cohen-Millstein (Partner, Mainstream Corporate, New York), Brad Caswell (Partner, Investment Funds, New York) und Matthew Devey (Partner, Arbeitsrecht, Frankfurt).