PROF DR HANSULRICH

Prof. Dr. Hans-Ulrich Wilsing

Partner, Gesellschaftsrecht/M&A, Düsseldorf

Überblick

Beruflicher Werdegang

Ausbildung und Qualifikationen

Veröffentlichungen

Überblick

Prof. Dr. Hans-Ulrich Wilsing ist ein ausgewiesener Experte des Aktien- und Konzernrechts. Er ist spezialisiert auf die Beratung von Vorständen und Aufsichtsräten, Unternehmensumstrukturierungen und -übernahmen, Börsengänge und Taking-Private-Transaktionen (insbesondere Squeeze-out-Verfahren). Mandanten schätzen seine besondere Erfahrung bei der Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung öffentlicher Hauptversammlungen sowie streitige Auseinandersetzungen mit Minderheitsaktionären.

Er wird von JUVE seit 2000 durchgehend als einer der führenden Anwälte im Gesellschaftsrecht und M&A bezeichnet; „absoluter Profi“ (JUVE Handbuch 2019/2020). 

Ausgewählte Mandate

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • Daimler: Beratung bei einer konzernweiten Umstrukturierung (Aufsplittung von Daimler in drei separate rechtliche Einheiten).
  • Bilfinger: Beratung zu Vorstands- und Aufsichtsratsthemen sowie bei internen Untersuchungen.
  • Bayer: Beratung des Vorstands bei dem Abschluss der Vergleiche zu der Glyphosat-Litigation in den USA.
  • Deutsche Bank: Beratung zu Aufsichtsrats- und laufenden gesellschaftsrechtlichen Themen im Rahmen von internen Untersuchungen, bei verschiedenen außergerichtlichen und gerichtlichen Vergleichen sowie Beratung der Hauptversammlung. 
  • den Aufsichtsrat von UBS Deutschland: Beratung zu gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der geplanten Umstrukturierung der UBS Gruppe in Deutschland.
  • REWE: Beratung zu verschiedenen Vorstands- und Aufsichtsratsthemen.
  • SAP: Beratung zu verschiedenen Vorstands- und Aufsichtsratsangelegenheiten sowie laufende Vorbereitung und Begleitung der Hauptversammlung.
  • Ströer: Beratung zu Vorstands- und Aufsichtsratsthemen und laufende Vorbereitung und Begleitung der Mitgliederversammlung.

Beruflicher Werdegang

Prof. Dr. Hans-Ulrich Wilsing arbeitete ab 1992 bei der Vorgängerkanzlei Oppenhoff & Rädler. Er ist seit 2001 bei Linklaters als Partner tätig. Seit 2017 ist er außerdem Honorarprofessor an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden. 

 

Ausbildung und Qualifikationen

Prof. Dr. Hans-Ulrich Wilsing hat Rechtswissenschaften an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Spanische Sprache an der Universidad Complutense in Madrid studiert. Er hat 2012 promoviert. 

Er spricht Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. 

Veröffentlichungen

Prof. Dr. Hans-Ulrich Wilhelm veröffentlicht regelmäßig Artikel in deutschen und englischsprachigen Fachzeitschriften und Handbüchern. Zuletzt erschienene Veröffentlichungen sind u.a.:

  • Unternehmen, Kapitalmarkt, Finanzierung, Festschrift für Reinhard Marsch-Barner zum 75. Geburtstag, 2018 (gemeinsam mit Spindler und Butzke, unter Mitwirkung von von der Linden)
  • Gesellschaftsrecht, Kommentar, hrsg. von Henssler und Strohn, 4. Aufl. 2019, Kommentierung der §§ 319-327 AktG: Eingegliederte Gesellschaften; §§ 327a-327f AktG: Ausschluss von Minderheitsaktionären (gemeinsam mit Carsten A. Paul; erscheint demnächst)
  • Insiderinformationen in der Hauptversammlung, FS Seibert, 2019, 1119 (gemeinsam mit Klaus von der Linden)
  • Rechtmäßiges Alternativverhalten im Organhaftungsrecht – Steine statt Brot?, Bespr. von BGH v. 10.7.2018 – II ZR 24/17, NZG 2018, 1189 – Schloss Eller, NZG 2018, 1416 (gemeinsam mit Klaus von der Linden)
  • Die Zuständigkeit der Hauptversammlung für Unternehmenszusammenschlüsse am Beispiel Linde/Praxair – Gedanken de lege lata und de lege ferenda, FS Marsch-Barner, 2018, 595
  • Zehn Leitlinien für den Versammlungsleiter, BOARD 2018, 110 (gemeinsam mit Klaus von der Linden)
  • Münchener Kommentar zum Aktiengesetz, hrsg. von Goette und Habersack, Bd. 6: §§ 329–410 AktG, WpÜG, Österreichisches Übernahmerecht, 4. Aufl. 2017, NZG 2018, 576