Kevin Roy

Kevin Roy

Counsel, Gesellschaftsrecht/M&A, Berlin/Frankfurt

Überblick

Beruflicher Werdegang

Ausbildung und Qualifikationen

Überblick

Kevin Roy ist spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen und Investmentbanken bei internationalen Kapitalmarkttransaktionen im Bereich Equity und Debt. Seine besonderen Schwerpunkte sind IPOs, Bezugsrechtsemissionen, Rule 144A/Regulation S und US-Privatplatzierungen von hochverzinslichen Anleihen, Wandelanleihen und Aktien sowie Private Equity Fusions- und Akquisitionsfinanzierungen in den USA, Europa und Asien.

Ausgewählte Mandate

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • Volkswagen und ihre 100%ige Tochtergesellschaft TRATON: Beratung bei dem € 1,55 Mrd. IPO der TRATON. 
  • EQT: Beratung der Underwriter bei dem SEK 63,8 Mrd. (ca. € 6 Mrd.) Börsengang an der Nasdaq Stockholm. 
  • thyssenkrupp und ihre 100% Tochtergesellschaft thyssenkrupp Elevator: Beratung bei dem € 17 Mrd. Dual Track IPO/Trade Sale Prozess von thyssenkrupp Elevator.
  • Bayer: Beratung der Underwriter bei der geplanten Bezugsrechtskapitalerhöhung zur Finanzierung der Übernahme von Monsanto.
  • Credit Suisse Gruppe: Beratung bei dem abgebrochenen Börsengang. 
  • Polyphor: Beratung der Underwriter bei dem Börsengang des Biotechunternehmens.
  • Elkem und Chemchina: Beratung bei dem Börsengang.
  • Schweizer Pharmakonzern Lonza: Beratung der Underwriter bei der Bezugsrechtsemission zur Finanzierung der Übernahme des US-Unternehmens Capsugel.

Beruflicher Werdegang

Kevin Roy war seit 1993 als Rechtsanwalt in Kanzleien in New York, London und Hong Kong tätig. Er arbeitet seit 2016 als U.S. Counsel bei Linklaters. 

Er ist in New York als Attorney-at-Law und in Hong Kong als Solicitor zugelassen. 

Ausbildung und Qualifikationen

Kevin Roy hat Rechtswissenschaften am Swarthmore College in Pennsylvania und am Georgetown University Law Center in Washington D.C. studiert. 

Er spricht Deutsch und Englisch.