Skip to main content
< zurück zur Übersicht
Christoph Barth

Christoph Barth

Partner
Düsseldorf
Tel.: +49 211 22977 306
Fax: +49 211 22977 89 306
Rechtsanwalt
Kartellrecht
Crisis Management & Compliance

 

Christoph Barth ist Partner in der globalen Fachgruppe Kartellrecht am Standort Düsseldorf. Er berät in- und ausländische Unternehmen in allen Bereichen des europäischen und deutschen Kartellrechts. Er hat eine besondere Expertise im transaktionsnahen Bereich, insbesondere in der Durchführung komplexer und globaler Fusionskontrollverfahren. Darüber hinaus berät er Mandanten in Investitionskontrollverfahren in Deutschland sowie zu außenwirtschaftsrechtlichen Genehmigungserfordernissen in anderen Jurisdiktionen weltweit.  

Christoph Barth berät außerdem regelmäßig zu Crisis Management- und Compliance-Fragen im Bereich des Kartellrechts, von internen Untersuchungen, über Kronzeugenanträge, die Vertretung in behördlichen Verfahren vor der Europäischen Kommission und dem Bundeskartellamt bis hin zu Gerichtsverfahren vor europäischen und deutschen Gerichten.

Zudem leitet Christoph Barth die Innovation & Efficiency-Initiative der globalen Fachgruppe Kartellrecht, die fortwährend technische Lösungen zum Nutzen unserer Mandanten entwickelt.

Er ist bei Who‘s Who Legal und GCR gelistet als “future leader in competition law - partners” (2020).

 

Beratung/Vertretung unter anderem bei folgenden Mandaten:

  • E.ON bei zahlreichen strategischen Projekten, darunter dem Erwerb der Kontrolle über Innogy, der Ausgliederung von Uniper und der nachfolgenden Veräußerung einer wesentlichen Beteiligung an Uniper an Fortum;

  • ams betreffend den Erwerb von OSRAM;

  • Deutsche Börse bei dem beabsichtigten Zusammenschluss mit London Stock Exchange Group plc;

  • Glencore bei zahlreichen Projekten, z. B dem Kontrollerwerb über Xstrata, der Veräußerung der Minienaktivitäten Cotabambas und Grau Provinces in Peru an ein chinesisches Konsortium;

  • Deere & Company betreffend den Erwerb der Wirtgen Gruppe;

  • Volkswagen betreffend den Verkauf einer kontrollierenden Beteiligung an RENK;

  • verschiedene Private Equity Investoren betreffend fusionskontrollrechtliche und außenwirtschaftsrechtliche Verfahren für ihre Portfolio-Transaktionen;

  • zahlreiche Mandanten im Hauptprüfverfahren nach der Außenwirtschaftsverordnung vor dem Bundeswirtschaftsministerium;

  • den Betreiber einer Ölpipeline bei der erfolgreichen Verteidigung in Missbrauchsverfahren der Europäischen Kommission und des Bundeskartellamts;

  • verschiedene Mandanten in Kartellverfahren und internen Untersuchungen betreffend mögliche Kartellverstöße.

  • seit 2019 Partner, Düsseldorf
  • 2016 - 2019 Managing Associate, Linklaters (Düsseldorf)
  • 2012 - 2016 Associate, Linklaters (Düsseldorf und Beijing)
  • 2012 Europäische Kommission, Generaldirektion Wettbewerb, Abteilung G - Kartelle
  • 2011 Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Abteilung Wettbewerbspolitik

  • 2012 2. Juristisches Staatsexamen
  • 2010 - 2012 Kammergericht Berlin, Referendariat
  • 2008 1. Juristisches Staatsexamen
  • 2002 - 2007 Universität Bonn, Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre

Deutsch, Englisch, Chinesisch (Mandarin)

Christoph Barth veröffentlicht regelmäßig in deutschen und englischsprachigen Fachzeitschriften und Medien zu aktuellen kartellrechtlichen und außenwirtschaftsrechtlichen Themen. Ausgewählte Veröffentlichungen umfassen:

Barth, Christoph / Ahlborn, Christian / dos Santos Goncalves, David-Julien, Foreign Investment Lockdown in Concurrences: Special Edition - Competition Law and the Health Crisis, 2020;

Barth, Christoph, Kartellrecht, in Handbuch Vorstand und Aufsichtsrat, 2019, S. 857-902;

Barth, Christoph / dos Santos Goncalves, David-Julien, Die neue Transaktionswert-Schwelle in der deutschen Fusionskontrolle, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2017, S. 289 ff.

Zhou, Fay / Liao, Xi / Barth, Christoph, Antitrust Enforcement with Respect to Intellectual Property in China; in: Asia Column, CPI - Competition Policy International, www.competitionpolicyinternational.com/antitrust-enforcement-with-respect-to-intellectual-property-in-china

Grave, Carsten / Barth, Christoph, Von "Dawn Raids" zu "eRaids" - Zu den Befugnissen der Europäischen Kommission bei der Durchsuchung elektronischer Daten, in: Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2014, S. 369 ff.

Barth, Christoph / Budde, Stefanie, Die Strafe soll nicht größer sein als die Schuld - Zum Urteil des BGH in Sachen Grauzement und den neuen Leitlinien für die Bußgeldzumessung, in: Neue Zeitschrift für Kartellrecht (NZKart) 2013, S. 311 ff.

Ahlborn, Christian / Barth, Christoph, Not Enough Girls in the Club - The European Antitrust Approach Towards Multi-Sided Markets, in: Competition Policy International (CPI) Antitrust Chronicle 2013, 6(1), S. 19 ff.

Ahlborn, Christian / Barth, Christoph, The Odd Man Out - Private Actions in German Antitrust Law, in: The Sedona Antitrust Conference Journal, Jg. 13 (2012), S. 13 ff.

Barth, Christoph / Budde, Stefanie, Die Implementierung des SIEC-Tests im GWB und ihre Folgen für die nationale Fusionskontrolle - Teil I, in : Betriebs-Berater (BB) 2011, S. 1859 ff.; Teil II, in: Betriebs-Berater (BB) 2011, S. 1923 ff.; Langfassung Betriebs-Berater Online (BBL) 2011-1859-1.

Barth, Christoph / Budde, Stefanie, Die Stellung des Bundeskartellamtes im gerichtlichen Verfahren, in: Wirtschaft und Wettbewerb (WuW) 2010, S. 377 ff.