Skip to main content

Linklaters berät PGGM Infrastructure Fund bei Beteiligung an Alpha Trains

Linklaters hat den niederländischen Fonds PGGM Infrastructure Fund beim Erwerb einer Beteiligung an Alpha Trains beraten. Verkäufer ist der kanadische Pensionsfonds Public Sector Pension Investment Board (PSP Investments). Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Alpha Trains ist eines der führenden Eisenbahnleasingunternehmen in Europa und bietet Transportunternehmen aus 17 europäischen Ländern flexible Leasinglösungen für Schienenfahrzeuge. Alpha Trains besitzt rund 850 Lokomotiven und Züge. Der Großteil der Flotte besteht aus elektrisch betriebenen Fahrzeugen und positioniert Alpha Trains als Vorreiter für die Energiewende im europäischen Schienenverkehr.

Sebastian Daub, Partner und Global Co-Head of Infrastructure bei Linklaters, sagte: „Wir freuen uns, dass wir PGGM bei dieser wichtigen Akquisition, die die nachhaltige Verkehrsinfrastruktur in Europa weiter stärken wird, begleiten konnten. Der Bereich des Personen- und Güterverkehrs steht weiter verstärkt im Fokus von Investoren und politischen Entscheidungsträgern. Als einer der Sektoren mit den größten Treibhausgasemissionen bieten sich hier mit dem Übergang zu einem nachhaltigen Transportwesen erhebliche Chancen für langfristige Infrastrukturinvestitionen.“

Linklaters beriet unter Federführung von Jessamy Gallagher (Partner, Corporate/M&A, London) und Dr. Sebastian Daub (Partner, Private Equity/M&A, Frankfurt). Weitere Teammitglieder waren Stuart Rowson, Fiona Hobbs (beide Partner, Energy & Infrastructure, London), Nicole Kar (Partner, Kartellrecht, London), Dr. Jana Hager (Counsel, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin), Nicole Meyer (Managing Associate, Corporate/M&A, London), Dr. Katharina Engels (Managing Associate, Private Equity/M&A, Frankfurt), Martin Otto (Managing Associate, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin), Dr. Ilya Levin (Associate, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin) und Henriette Hosemann (Associate, Immobilienwirtschaftsrecht, München).