Skip to main content


Webinarbeschreibung


Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt mittlerweile entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Versicherungsunternehmens eine Rolle. Gegenwärtig liegt eine der größten Herausforderungen für Versicherer oft auch darin, einen Überblick über den Flickenteppich an bereits verbindlichen Regelungen und kommender Regulierung zu gewinnen, und in einem zweiten Schritt darin, zu evaluieren, was die relevanten Vorgaben (in Zukunft) für ihre Praxis konkret bedeuten könnten. Hier lohnt es sich, einen Blick auf die Marktpraxis in Luxemburg zu werfen, das im europäischen Vergleich eine Vorreiter-Stellung in Sachen nachhaltiger Finanzpraxis einnimmt.

Das Thema „ESG“ wird sicherlich auch signifikante Auswirkungen in Bezug auf die Governance eines Versicherungsunternehmens mit sich bringen – aktienrechtlich wie auch aufsichtsrechtlich. Exemplarisch zu nennen sind in diesem Zusammenhang Berichtspflichten, Auswirkungen auf Vergütung, Auswirkungen auf die aktienrechtliche Pflichtenbindung der Organe.

Grund genug sich mit dem Thema „ESG“ und seinen besonderen Ausprägungen im Versicherungsbereich auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung zeigt – ausgehend von dem aktuellen „Status Quo“ zugleich zu erwartende Entwicklungslinien auf; wobei deutlich wird, dass sich die Thematik „ESG“ schwerlich auf den aktuellen Rechtsrahmen reduzieren lässt – sondern vielmehr eine Entwicklung beinhaltet, die gerade erst im Entstehen ist. 

Referenten: Silke Bernard (Partnerin), Dr. Thomas Broichhausen (Partner), Dr. Wolfgang Krauel (Partner), Alexander van Meegen (Managing Associate) und Dr. Frederik Winter (Partner).