Skip to main content

Blick zurück.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht unserer vergangenen Seminare. Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung, sollten frühere Seminarschwerpunkte von Interesse für Ihr Unternehmen sein.


Donnerstag, 27. Juni 2019, in München

Bei größeren M&A-Transaktionen führt kein Weg mehr an der W&I-Insurance vorbei. Bieterverfahren sind immer häufiger an die Aufnahme einer käuferseitigen W&I-Versicherungspolice gekoppelt. Auch bei bilateralen Verhandlungen fällt regelmäßig das Zauberwort W&I-Insurance, wenn es darum geht, vermeintlich unüberbrückbare Differenzen zu Haftungsumfang und Sicherungsmitteln zu umgehen.

Der Entschluss, eine W&I-Versicherungspolice aufzunehmen, erfordert jedoch eine vorsichtige Abwägung der Vor- und Nachteile sowie einen gezielten und teilweise intensiven Einsatz von Ressourcen. Beim gesellschaftsrechtlichen Frühstück haben wir anhand aktueller Trends und Erfahrungswerte die Entwicklungen sowie Chancen und Risiken im Zusammenhang mit dem Einsatz einer W&I-Insurance skizziert und mit Ihnen diskutiert.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Florian Harder und Korel Kaplan

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

 

 

Montag, 24. Juni 2019

Die Datenschutz-Grundverordnung ist nun seit einem Jahr in allen EU-Mitgliedstaaten anwendbar. Zeit für eine Zwischenbilanz: Wir haben einen Überblick über Bußgeldverfahren und Abmahnpraxis, Vorgehen der Aufsichtsbehörden, prominente Fälle sowie Probleme bei der Umsetzung der DS-GVO in der Praxis (z.B. Auftragsverarbeitung, Gemeinsame Verantwortliche, Betroffenenrechte, Aktuelles zu Cookies) gegeben.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Daniel Pauly und Dr. Ingemar Kartheuser.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

 

 

Donnerstag, 11. April 2019, Frankfurt

Dienstag, 28. Mai 2019, München

Geldwäsche und Korruption machen vor der Immobilienbranche nicht halt und die zunehmende gesetzliche Regulierung verdeutlicht, wie anfällig die Branche für Straftaten und Compliance-Vorfälle ist. Warum das Thema Compliance heute auf die Tagesordnung eines jeden Akteurs der Immobilienwirtschaft gehört und welche Folgen Non-Compliance hat, werden wir im Rahmen unserer Veranstaltung näher beleuchten.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Christian Schmitt, Dr. Kerstin Wilhelm

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Thursday, 16 May 2019 in Frankfurt

The Schuldschein market has expanded and internationalised over the last years. It attracts significant interest both from market participants and (legal) media. Currently the use of trading platforms, digitisation, work out and other implications of defaulting Schuldschein loans, as well as the recommended forms of Schuldschein loan agreements recently published by the Loan Market Association, are the subject of intense discussions in the market.

We have offered the opportunity to discuss these issues and other current developments in the Schuldschein market during our Linklaters „Schuldschein" Seminar held on 16 May 2019.

Find a detailed follow-up here.

Im Energierechtlichen Frühstück lassen wir jeweils die Entwicklungen des deutschen und europäischen Energierechts im letzten Quartal Revue passieren und besprechen die Auswirkungen auf die Praxis.

Die Veranstaltung ist aus dem internen fachlichen Austausch zwischen unseren Anwälten entstanden, die wir nun für energierechtlich interessierte Mandanten und Freunde der Kanzlei öffnen.

Zu den CVs der Referenten: Thomas Schulz, Dr. Ruth Losch

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Dienstag, 14. Mai 2019 in Frankfurt am Main

Kaum ein Bereich der Finanzwirtschaft ist von den mit dem Brexit verbundenen Unsicherheiten so betroffen wie der Handel mit OTC-Derivaten. Aufgrund der oft langen Laufzeiten, der großen Volumina und der Komplexität dieser Produkte stand dieser Bereich daher ganz besonders im Fokus der Diskussion gesetzgeberischer und regulatorischer Notfallmaßnahmen. Betroffene Marktteilnehmer sind parallel seit einiger Zeit damit befasst, die notwendige vertragliche Infrastruktur dafür zu schaffen, OTC-Derivategeschäfte künftig durch Einheiten in anderen EU-Staaten abschließen zu können. Dem Finanzplatz Frankfurt wird hierbei eine wachsende Bedeutung zukommen. Verlagerungen von bilateralen Rechtsbeziehungen in diesem Umfang führen zu einer Vielzahl rechtlicher Themen und zu unterschiedlichen Lösungsansätzen, die wir mit Ihnen gemeinsam erörtert haben.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Jörg Fried, Dr. Christian Storck  

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Dienstag, 26. März 2019 in Frankfurt am Main

Immediately following the 13th National People’s Congress in mid-March, we have offered the opportunity for an update on the most recent economical and legal developments in China.

Our China Update’s main topics this year focused on:

  • further opening of the domestic market: the new foreign investment law – the economic transition and its impact on mergers and acquisitions
  • new laws in IP and e-commerce
  • trade war between China and the US – coming to an end?
  • the Belt and Road Initiative (BRI) – on schedule?
  • risk control – Chinese enterprises’ outbound investments
  • first experiences of D-share listing – Haier’s listing in Germany
  • German and EU investment control – recent trends and outlook, impact on cross-border mergers and acquisitions


Our Speakers were Richard Gu (Partner, Linklaters Zhao Sheng, Shanghai), Eric Liu (Partner, Linklaters Zhao Sheng, Shanghai), Christian Storck (Partner, Linklaters Frankfurt) and Wolfgang Sturm (Partner, Linklaters Hamburg).

Sebastian Daub (Partner, Linklaters Frankfurt) hosted the seminar leading through the agenda and the discussion.

 

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Donnerstag, 14. März 2019, in Frankfurt am Main

Der Brexit bringt nicht nur Veränderungen für das Vereinigte Königreich, sondern für ganz Europa mit sich. Die Finanzwelt arbeitet schon seit geraumer Zeit an den erforderlichen Brexit-Strategien und auch die ersten Verlagerungen von Geschäftsbereichen nach Kontinentaleuropa stehen vor der Tür bzw. sind bereits in vollem Gange. Nicht zuletzt aufgrund rechtlicher Unterschiede bzw. unterschiedlicher Auslegungen gemeinsamer Rechtsakte stellen sich diverse Herausforderungen bei der Verlagerung bisher eingespielter Prozesse, Abläufe oder ganzer Geschäftsaktivitäten. Gemeinsam mit Ihnen haben wir einen Blick darauf geworfen, welche Auswirkungen sich dadurch für den Finanzplatz Frankfurt ergeben könnten.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Andreas Dehio, Dr. Frederik Winter

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Donnerstag, 7. März 2019, in Frankfurt am Main

Sie sind Geschäftsführer eines weltweit agierenden Unternehmens mit Sitz in Deutschland. Nach einem erholsamen Wochenende kommen sie ins Büro. Sie werden bereits von ihrem Leiter der IT mit folgendem Lagebericht erwartet: Es gab einen Cyber-Angriff unbekannten Ausmaßes; nur eines ist bislang sicher: Die Produktionsprozesse in den deutschen Standorten stehen still, alle Daten aus der Auftragsdatenbank sind gelöscht.

Vor einem solchen oder ähnlichen Szenario fürchten sich angesichts der gestiegenen Gefahr von Cyber-Angriffen nicht wenige Unternehmen in Deutschland. Bei unserer Mandantenveranstaltung in Kooperation mit der HiSolutions AG, einem der führenden Anbieter in Deutschland für Cyber Security, haben wir Ihnen aufgezeigt, was im Ernstfall in den ersten 72 Stunden zu tun ist um dem Angriff in technischer und rechtlicher Hinsicht richtig zu begegnen.

Referenten: Prof. Timo Kob, Frank Rustemeyer (HiSolutions AG); Dr. Christian Schmitt, Jan Suschinski, Dr. Daniel Pauly, Dr. Ingemar Kartheuser (Linklaters LLP)

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Donnerstag, 21. Februar 2019 in Berlin

Beherrschungsverträge und Gewinnabführungsverträge werden zur gesellschaftsrechtlichen und steuerlichen Organisation von Konzernstrukturen eingesetzt. Der damit verbundene Eingriff in die gesellschaftsrechtliche Verfassung der betroffenen Konzernunternehmen erfordert einen Ausgleich von Interessen konzernfremder Personen wie Gläubigern oder Mitgesellschaftern und ist auch beim Verkauf bzw. Erwerb von beherrschten Gesellschaften im Rahmen von M&A-Transaktionen zu berücksichtigen. Die tatsächliche Implementierung und Durchführung von Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen und insbesondere des zuvor beschriebenen Ausgleichs führen in der Praxis häufig zu Schwierigkeiten, insbesondere auch mit Blick auf die Anforderungen aus steuerrechtlicher Sicht. Wir haben typische Fallstricke und wie mit diesen umgegangen werden kann erläutert.

Zu den CVs der Referenten: Kirsten Placke, Dr. Martin Borning

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Donnerstag, 14. Februar 2019, in Berlin

Im Energierechtlichen Frühstück lassen wir jeweils die Entwicklungen des deutschen und europäischen Energierechts im letzten Quartal Revue passieren und besprechen die Auswirkungen auf die Praxis.  

Dieses Mal haben wir insbesondere den Inhalt des „Clean Energy Packages“ der EU vorgestellt, nachdem nun auch ein Kompromiss für die noch ausstehenden Regelungen zum Strommarktdesign gefunden wurde.

Die Veranstaltung ist aus dem internen fachlichen Austausch zwischen unseren Anwälten entstanden, die wir nun für energierechtlich interessierte Mandanten und Freunde der Kanzlei öffnen.

Zu den CVs der Referenten: Thomas Schulz, Dr. Ruth Losch

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Donnerstag, 7. Februar 2019

Zusammen mit dem WIPO Arbitration and Mediation Center haben wir zu einem Roundtable zum Thema Arbitration im Bereich Intellectual Property eingeladen (bspw. FRAND-Bestimmung im Bereich Standard-essentieller Patente, Lizenzvertragsstreitigkeiten etc.). Besprochen wurden neben den typischen materiell-rechtlichen Streitthemen und den geeigneten Streitbeilegungsarten auch prozessuale Fragen zu verschiedenen Verfahrensarten und Schiedsordnungen. Der Roundtable diente dem Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern. Die WIPO hat das Angebot ihres Arbitration and Mediation Centers vorgestellt und die Referenten haben praktische Hinweise gegeben – von der Vertragsgestaltung bis zur Verfahrensführung.

Die Referenten waren: Marcus Schwarzhaupt (Sanofi-Aventis Deutschland GmbH), Dr. Heike Wollgast (WIPO), Dr. Julia Schönbohm, Kirstin Schwedt (Linklaters)

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Mittwoch, 12. Dezember 2018, in Frankfurt am Main

Der zunehmende Einsatz von selbstlernenden Systemen und künstlicher Intelligenz macht auch vor der Finanzindustrie nicht halt und verspricht, einer der maßgeblichen Faktoren für den zukünftigen Unternehmenserfolg zu werden. Dementsprechend haben auch die ersten Aufsichtsbehörden damit begonnen, sich intensiver mit den möglichen Implikationen für Regulierung und Aufsicht auseinanderzusetzen: Welche Anforderungen sind an die bankinternen Governance-Strukturen zu stellen? Wie lassen sich selbstlernende Systeme effizient überwachen? Welche Konsequenzen hat diese Technologie für das Anforderungsprofil der Geschäftsleitung? Was bedeutet sie für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz? Gemeinsam mit Ihnen haben wir eine erste Einordnung dieser und weiterer Fragestellungen vorgenommen und einen Blick auf die sich abzeichnenden Herausforderungen bei einem Einsatz dieser Technologie im regulierten Umfeld geworfen.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Andreas Dehio, Dr. Florian Reul

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Mittwoch, 5. Dezember 2018 in München

Donnerstag, 6. Dezember 2018 in Frankfurt

Mit dem Inkrafttreten der EU-Transparenz-Richtlinie am 25. Juni 2018 erreicht die Verschärfung der Tax Compliance Anforderungen einen neuen Höhepunkt. Erstmals werden Steuerpflichtige und ggf. auch ihre Berater verpflichtet, grenzüberschreitende Steuergestaltungen der Finanzverwaltung offenzulegen. Dies kann insbesondere auch Banken, Versicherungen, Industrieunternehmen und Fondssponsoren betreffen. Die Richtlinie ist bis Ende 2019 umzusetzen und ab dem 1. Juli 2020 erstmalig anzuwenden. Anzuzeigen sind dann rückwirkend auch Steuergestaltungen, die ab dem 25. Juni 2018 umgesetzt wurden. Parallel dazu arbeitet der deutsche Gesetzgeber an einer entsprechenden Anzeigepflicht für nationale Gestaltungen. Freuen Sie sich auf interessante Diskussionen mit unseren Linklaters Steuerexperten über praktische Anwendungsfragen der Neuregelungen.

Die Referenten in München waren: Dr. Rainer Stadler, Dr. Elmar Bindl

Die Referenten in Frankfurt waren: Prof. Dr. Jens Blumenberg, Dr. Christian Hundeshagen

 

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Im Vordergrund unseres Linklaters HV-Seminars stand der fachliche Austausch zu den Erfahrungen aus der HV-Saison 2018 sowie zu den neuesten Entwicklungen im Aktien- und Kapitalmarktrecht.

Schwerpunkte des Seminars waren:

Aktuelle HV-Themen

  • Shareholder Activism

  • Sonderprüfungen

  • Anfechtungsklagen

  • Strukturänderungen

  • Organvergütung

Neues aus der Gesetzgebung

  • Reform des Beschlussmängelrechts

  • Umsetzung der Aktionärsrechte-Richtlinie

  • Reform des Corporate Governance Kodex

Aktuelle Rechtsprechung zur HV und zu den Organen der AG

 

Düsseldorf, 13. November 2018 

Dr. Ralph Wollburg,
Prof. Dr. Hans-Ulrich Wilsing
,
Dr. Tim Johannsen-Roth,
Dr. Klaus von der Linden

Berlin, 15. November 2018 

Dr. Detlev Schuster,
Dr. Klaus von der Linden,
Dr. Martin Borning

Hamburg, 21. November 2018 

Dr. Ralph Wollburg,
Wolfgang Sturm,
Staffan Illert,
Dr. Klaus von der Linden

Frankfurt, 27. November 2018 

Dr. Ralph Wollburg,
Prof. Dr. Hans-Ulrich Wilsing,
Stephan Oppenhoff,
Dr. Klaus von der Linden

München, 28. November 2018 

Dirk Horcher,
Dr. Klaus von der Linden

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Mittwoch, 21. November 2018, Frankfurt

Donnerstag, 22. November 2018, München

Am 20. Juni 2018 haben sich die Finanzminister der Länder auf konkrete Reform-vorschläge zur Grunderwerbssteuer geeinigt. Neben der Absenkung der relevanten Beteiligungshöhe beim Erwerb von Anteilen an grundbesitzhaltenden Personen- und Kapitalgesellschaften von derzeit 95 % auf zukünftig 90 % soll es neue steuerpflichtige Tatbestände bei der Übertragung von Anteilen an grundstückshaltenden Kapitalgesellschaften geben. Wir haben uns gefreut, mit Ihnen über die Reform zu diskutieren und einen Ausblick auf zukünftig mögliche Strukturierungen zu geben.

Die Referenten in München waren: Andreas Schaflitzl, Wulf Kring; Moderation: Dr. Carsten Loll 

Die Referenten in Frankfurt waren: Andreas Schaflitzl, Wulf Kring; Moderation: Wolfram H. Krüger 

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Headline-Transaktionen wie die Übernahme von innogy durch E.ON bezeugen die ungebrochene Popularität von Public M&A-Transaktionen in Deutschland. Anders als noch vor wenigen Jahren gehören inzwischen die Intervention von aktivistischen Aktionären und selbst feindliche Übernahmen zur Tagesordnung. Umso wichtiger ist es für alle Beteiligten, mit den jüngsten Entwicklungen vertraut zu sein. Die Referenten haben anhand ihrer täglichen Praxis die aktuellen Entwicklungen des Übernahmerechts skizziert und einen Ausblick auf zu erwartende Entwicklungen gegeben.

Der Referent in Frankfurt war: Stephan F. Oppenhoff

Der Referent in München war: Dirk Horcher

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Im Energierechtlichen Frühstück lassen wir jeweils die Entwicklungen des deutschen und europäischen Energierechts im letzten Quartal Revue passieren und besprechen die Auswirkungen auf die Praxis. 

Die Veranstaltung ist aus dem internen fachlichen Austausch zwischen unseren Anwälten entstanden, die wir nun für energierechtlich interessierte Mandanten und Freunde der Kanzlei öffnen.

Zu den CVs der Referenten: Thomas Schulz, Dr. Ruth Losch

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Die Herausforderungen für die Lebensversicherung werden derzeit fast überall diskutiert – gesetzgeberisch werden Änderungen einer Vielzahl von versicherungsrechtlichen Vorschriften durch das sog. „LVRG II“ erwartet. Grund genug diese geplanten Änderungen, Steuerungsmöglichkeiten der BaFin sowie aktuelle Reaktionsmöglichkeiten und Lösungsansätze aus Sicht der Lebensversicherer, darunter auch Rückversicherungsoptionen und M&A Aktivitäten, zu diskutieren. Das Linklaters Insurance Team um Wolfgang Krauel und Frederik Winter hat sich über Ihr Kommen und den interessanten Austausch gefreut. 

Zu den CVs der Referenten: Dr. Wolfgang Krauel, Dr. Frederik Winter

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Corporate Social Responsibility (CSR) spielt für Unternehmen eine zunehmend bedeutsame Rolle. Seit dem Geschäftsjahr 2017 gilt für bestimmte Unternehmen verbindlich eine Pflicht zur Berichterstattung nicht-finanzieller Themen wie Menschenrechte, Umweltbelange etc. (non-financial reporting). Erste Haftungsfälle für Verstöße gegen CSR werden diskutiert.  Die Tendenz zu einer zunehmenden Verbindlichkeit, zum „hard law“, ist klar erkennbar. In der Folge spielen CSR auch bei M&A Transaktionen eine Rolle, sei es bei der Identifizierung möglicher Risiken im Rahmen der due diligence oder die Adressierung (potentieller) Risiken in der Vertragsdokumentation. Der Vortrag hat einen Überblick zur rechtlichen Einordnung, Transparenzvorschriften und dem Umgang mit möglichen Haftungsrisiken gegeben.

Die Referenten waren: Dr. Sebastian Daub (Linklaters) und Dr. Leonhard Hübner (Universität Heidelberg)

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Der Abschluss von Verträgen mit Kooperationspartnern, Zulieferern, Dienstleistern, Kunden und Anderen gehört zum Kern der unternehmerischen Tätigkeit. Dabei ist die Person des Geschäftspartners auch aus Haftungsgesichtspunkten nicht unerheblich. Geschäftsführer und Vorstände sind verpflichtet, Vorkehrungen zu treffen, um Risiken in der Person des Geschäftspartners möglichst früh zu erkennen und abzuschirmen. Wir haben erläutert, welche Risiken bestehen und wie sie vermieden werden können.

Zum CV des Referenten: Dr. Martin Borning

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Ermittlungsverfahren von Strafverfolgungs- oder Aufsichtsbehörden stellen die betroffenen Unternehmen regelmäßig vor große Herausforderungen. Gerade bei international agierenden Unternehmen kommt erschwerend hinzu, dass sich staatliche Ermittlungen häufig nicht auf eine Jurisdiktion beschränken. Vielmehr sind parallele Verfahren in verschiedenen Ländern aufgrund verstärkter, grenzüberschreitender Zusammenarbeit der Behörden heutzutage keine Seltenheit mehr, sondern fast schon die Regel. Strategisches Vorgehen ist daher unerlässlich, doch welche Fallstricke gilt es zu vermeiden? Welche Probleme stellen sich regelmäßig in der Praxis, wenn unterschiedliche Rechtsordnungen aufeinander prallen? Und welche Trends im Bereich der Strafverfolgung lassen sich aktuell vor allem in den USA und im Vereinigten Königreich beobachten?

Es hat uns gefreut die folgenden hochkarätigen Sprecher für eine Paneldiskussion gewonnen zu haben:  

Matt Axelrod, Partner, Linklaters LLP, Washington, ehemals Principal Deputy to Sally Yates, U.S. Department of Justice

Christa Band, Partner, Linklaters LLP, London

Felix A. Gloeckner, Senior Counsel, Legal and Compliance, Siemens AG

Terrian Inhester, Head of Anti-Fraud Bribery & Corruption EMEA, Deutsche Bank

Dr. Martin Petrasch, Senior Legal Counsel, Legal and Compliance, Siemens AG


Moderator: Dr. Kerstin Wilhelm, Managing Associate, Linklaters LLP, München

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Die Lehman-Insolvenz und die damit einhergehende Finanzkrise haben das globale Finanzsystem an den Rand eines Kollaps gebracht. In den Folgejahren führte dies zu einer regelrechten Flut an regulatorischen Maßnahmen und Regelungen, die einer weiteren Finanzkrise wirksam vorbeugen sollen. Seither stellt sich vielen die Frage, ob die richtigen Lehren aus der Krise gezogen wurden oder ob es dadurch vielmehr an der ein oder anderen Stelle zu einer Überregulierung gekommen ist. Gemeinsam mit Ihnen haben wir einen Blick auf die Regulierungspraxis der vergangenen Jahre sowie einen Blick in die Zukunft geworfen um zu schauen, was die Gesetzgeber für die Finanzwelt noch bereithalten.

Die Referenten waren Dr. Andreas Dehio, Andreas Steck und Dr. Frederik Winter.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Wir haben Sie durch praxisrelevante Fragestellungen bei der Aufsetzung von Joint Ventures, typische Streitpunkte, Möglichkeiten der Gestaltung von Exit-Szenarien sowie aktuelle Entwicklungen in diesem Zusammenhang geführt. Sämtlich Themen, die für ein erfolgreiches Joint Venture unabdingbar sind – insbesondere mit der Zielsetzung, das Konfliktpotential über die „Lebensdauer“ des Joint Ventures und im Zusammenhang mit einem „Exit“ im Interesse aller Parteien zu minimieren.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Wolfgang Krauel und Dr. Thomas N. Broichhausen.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

 

 

Nach den zuletzt in dieser Reihe behandelten zivil- und gesellschaftsrechtlichen Grundlagen von Kooperationen standen dieses Mal ausgewählte Spezialthemen im Fokus, die in nahezu jeder Kooperation eine zentrale Rolle spielen. Dies sind neben wettbewerbsrechtlichen Aspekten Fragen des Schutzes geistigen Eigentums und des Datenschutzes – Themen, die insbesondere aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung der Wirtschaft zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Wir haben erläutert, wie diese Themen in einer Kooperation interessengerecht und sachgerecht abgebildet werden können und welche Regelungen in der Praxis gewählt werden.

Zu den CVs der Referenten: Christoph BarthDr. Bolko Ehlgen und Patrick Neidinger

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Gemeinsam haben wir mit Ihnen über die Rolle des Datenschutzes in Verbindung mit digitaler Innovation gesprochen und die folgenden Fragestellungen erörtert:

  • Welche rechtlichen Herausforderungen werfen autonom agierende Maschinen auf?
  • Verlangt die signifikante Zunahme von Innovationsvorhaben bei stetig anwachsenden regulatorischem Druck und gleichzeitiger Ressourcenknappheit in den Kontroll-Funktionen (Datenschutz, IT-Security, Audit, Revision) neue operative Ansätze?
  • Wie werden wir zukünftig kommunizieren und welche rechtlichen und operativen Handlungsmaßnahmen sind daraus zu erwarten?

Die Referenten waren u.a. Dr. Daniel Pauly (Linklaters), Bertram Dorn (Amazon), Markus Steiff (Deutsche Bank), Manon Goo (DG-i) und Thomas Anskinewitsch (Schwäbisch Hall).

Es handelte sich hier um eine Kooperationsveranstaltung mit DG-i und Schwäbisch Hall.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Am 20. Dezember 2017 hat die Europäische Kommission Vorschläge zur Beaufsichtigung von Wertpapierfirmen veröffentlicht, durch welche die aufsichtlichen Anforderungen an kleinere Wertpapierfirmen gesenkt und große, systemrelevante Wertpapierfirmen den gleichen Regelungen wie europäische Banken unterworfen werden sollen. Neben Änderungen bestehender Richtlinien und Verordnungen (MiFID II, CRD IV, MiFIR, CRR,…) ist außerdem ein neues, eigenes Aufsichtsregime für nicht systemrelevante Wertpapierfirmen vorgesehen. Gemeinsam mit Ihnen haben wir einen Blick auf die vorgeschlagenen Neuerungen und deren Auswirkungen für die Praxis geworfen.

Der Referent war Janis Petrowsky.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

With a nation entering 2018 with robust economic-growth momentum and shaped by a host of new leaders entering the stage, we are likely to see rising activity of policy implementation, both economic and social.

Depicting continued international expansion despite a rhetoric of diminished opportunities for Chinese companies to invest overseas, our China Update’s main Topics focused on:

  • the 19th National Congress of the Communist Party of China – the economic transition and its impact on Mergers & Acquisitions
  • the Belt and Road Initiative (BRI) – a blueprint for globalization?
  • risk control – Chinese enterprises’ outbound investments
  • the promotion of D-share listing – Chinese companies’ listing in Germany
  • German merger and foreign investment control – impact on cross-border Mergers & Acquisitions

Our speakers were Simon Meng (Partner, Linklaters Shanghai), Richard Gu (Senior Consultant, Linklaters Shanghai), Christian Storck (Partner, Linklaters Frankfurt) and Christoph Barth (Managing Associate, Linklaters Düsseldorf). The seminar will be moderated by Wolfgang Sturm and Sebastian Daub (German China Desk Partners).

Am 22. Dezember 2017 wurde das Gesetz zur U.S. Steuerreform verabschiedet. Dabei handelt es sich um die bedeutendste Reform des U.S. Steuerrechts seit 30 Jahren. Die Reform wird erhebliche Auswirkungen auf U.S. Inbound- und Outbound-Investments haben. 

Unser New Yorker Tax Partner Andrew Morris gab im Rahmen eines Steuerfrühstücks in München und Frankfurt einen Überblick über die Reform und ihre Auswirkungen aus deutscher Sicht.

Das Seminar wurde in englischer Sprache gehalten.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Jens Blumenberg, Dr. Michael Ehret, Prof. Dr. Wilhelm Haarmann und Florian Lechner.  

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

In jüngster Vergangenheit werden zunehmend W&I Versicherungen auch im Zuge von Immobilientransaktionen abgeschlossen. Wir haben die Unterschiede von „klassischen“ Garantie- und Haftungsklauseln zu den angebotenen Versicherungslösungen beleuchtet. Dabei schauten wir gerade auch auf praktische Fragen: Wieviel kostet eine solche Versicherung, wie lange dauert der Abschluss, wer versichert, welche Risiken lauern/bestehen?

Die Referenten in München waren: Dr. Carsten Loll, Dr. Timo Engelhardt und Dr. Ruprecht Frhr. von Maltzahn.

Die Referenten in Frankfurt waren: Wolfram H. Krüger und Dr. Sebastian Daub.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Die Transaktionslandschaft verändert sich weiterhin ständig. Sie wird noch internationaler und Techniken, Gepflogenheiten und Erwartungen aus anderen Ländern, insbesondere aus dem angelsächsischen Rechtsraum, werden immer öfter hier gesehen, z.B. Locked-Box-Strukturen, W&I Insurances oder Reverse Break Fees, um nur drei Beispiele zu nennen. Wir haben daher Trends und Erfahrungen in M&A Transaktionen, insbesondere mit einem vergleichenden Ansatz zwischen Deutschland, UK und den USA beleuchtet, um mehr Transparenz zu schaffen und zu helfen, typische Missverständnisse und Fallstricke zu vermeiden.

Referenten in Frankfurt waren: Dr. Ralph Drebes und Christopher Kellett.

Referenten in München waren: Dr. Florian Harder und Christopher Kellett.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Zum 1.1.2018 ist § 4 Nr. 8 Buchst. h UStG in der Fassung des InvStRefG in Kraft getreten. Das Umsatzsteuerrecht verweist nicht mehr länger auf das InvStG, sondern auf das Aufsichtsrecht. Wie das BMF-Schreiben vom 13. Dezember 2017 belegt, hat die Finanzverwaltung Schwierigkeiten, die Steuerbefreiung auf das Aufsichtsrecht hin auszurichten, so dass nicht wenige Fragen offen bleiben und die Anmerkungen der Finanzverwaltung auch neue Fragen aufwerfen (nicht zuletzt auch bei grenzüberschreitendem Outsourcing). Wir haben Ihnen im Rahmen des Investment- und Steuerfrühstücks Antworten auf offengebliebene Fragen vorgestellt und Anregungen für Gestaltungsüberlegungen gegeben.

Referenten an beiden Standorten waren: Markus Wollenhaupt, Dr. Helge Jacobs und Dr. Elmar Bindl.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Am 12. Dezember 2017 hat die BaFin die langerwartete Überarbeitung des Rundschreibens zur Anlage des Sicherungsvermögens von kleinen Versicherungsunternehmen und inländischen Pensionskassen und Pensionsfonds veröffentlicht. Es scheint, dass der Aufsicht auch nach einer mehrjährigen Vorbereitungsphase ein großer Wurf nicht gelungen ist. Viele bislang unklare Themen wie der Anforderungskatalog für Investments durch Spezialfonds sowie die Einordnung von Debt Fonds sind weiterhin ungeklärt, neue Fragen sind dazu gekommen. Gemeinsam haben wir einen Blick auf die Neuerungen in der Verwaltungspraxis der BaFin und deren Relevanz bei der Produktgestaltung für institutionelle Anleger bzw. Investments durch institutionelle Anleger geworfen.

Referenten in Frankfurt waren: Alexander Vogt, Markus Wollenhaupt, Sebastian Bruchwitz, Rocco Beck

Referenten in München waren: Markus Wollenhaupt, Sebastian Bruchwitz, Martin Mager  

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Vertragliche Kooperationen und Joint Ventures sind im Wirtschaftsleben allgegenwärtig. Die Entwicklung zur Dienstleistungsgesellschaft, die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft und die Energiewende verlangen stärker denn je nach neuen und kreativen Partnerschaften.

Doch auch in der bestgewählten Partnerschaft sind Konflikte nicht ausgeschlossen. Wir haben erläutert, welche Kooperationsstrukturen in der Praxis gewählt werden, und worauf zu achten ist, um Konflikte mit dem Kooperationspartner möglichst zu vermeiden oder jedenfalls zu begrenzen. 

Zu den CVs der Referenten: Dr. Martin Borning, Dr. Jan Wünschmann

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Ab 25. Mai 2018 wird die DSGVO in der EU Anwendung finden und bestehendes Datenschutzrecht ablösen. Viel Zeit bleibt den Unternehmen also nicht mehr, ihre Prozesse mit Blick auf das neue Recht anzupassen. Wir informierten über

  • Schritte, die Unternehmen gehen können, um das neue Recht möglichst effektiv und rechtzeitig umzusetzen
  • Lösungsansätze für Problemstellen, die uns in unserer Beratungstätigkeit häufiger begegnet sind, zum Beispiel:
    • Wie ist mit „Alt-Dokumenten“, etwa Einwilligungen, Betroffenen-Informationen, Verträgen zur Auftragsdatenverarbeitung umzugehen?
    • Wie informiert man Betroffene richtig, und wie sind „globale“ Auskunftsverlangen zu behandeln?
    • Was bedeutet „Accountability“ praktisch?
    • Wer haftet nach der DSGVO?

Zu den CVs der Referenten: Dr. Anna-Katharina Lohbeck, Dr. Ingemar Kartheuser

Die Webinar-Unterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Die neue Europäische Prospektverordnung ist seit dem 20. Juli 2017 in Kraft und wird zum 21. Juli 2019 vollständig Anwendung finden. Die Prospektverordnung wird die bisherige Prospektrichtlinie ersetzen und somit direkt in den einzelnen Mitgliedstaaten anwendbar sein. Sie führt Änderungen in Bezug auf alle bisherigen Wertpapierprospektarten ein, die sich auf die Form und den Aufbau sowie das Billigungsverfahren der einzelnen Wertpapierprospekte beziehen. Daneben wird ein sogenannter „Wachstumsprospekt“ eingeführt.

Aktuell laufen die Konsultationen zu den entsprechenden Level II Maßnahmen, welche in den nächsten Wochen und Monaten verhandelt werden.

In diesem Zusammenhang haben wir einen Überblick über den aktuellen Stand der Wertpapierprospektregulierung gegeben, indem wir die aus unserer Sicht wesentlichen Themen für die Kapitalmärkte beleuchtet haben.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Christian Storck, Julia Bhatti

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Bei diesem Steuerfrühstück haben wir anhand praktischer Beispiele erörtert, welche Konsequenzen die verschärften Substanzanforderungen der OECD sowie Abwehrmaßnahmen der EU gegen hybride Gestaltungen für grenzüberschreitende Konzern- und Investitionsstrukturen haben. Daneben stellten wir Querbezüge zur Umsatzsteuer her und diskutierten die Strukturierungsüberlegungen auch aus gesellschaftsrechtlicher Sicht.

Referenten in Frankfurt waren: Dr. Helge Jacobs, Christopher Kellett, Wulf Kring (Moderation: Prof. Dr. Jens Blumenberg)

Referenten in München waren: Dr. Florian Harder, Dr. Helge Jacobs, Christopher Kellett, Wulf Kring (Moderation: Dr. Jann Jetter)

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Im Vordergrund der HV-Seminare stand der fachliche Austausch zu den HV-Erfahrungen aus 2017 sowie zu den neuesten Entwicklungen im Aktien- und Kapitalmarktrecht.

 

Schwerpunkte der Seminare:

  • Themen aus der HV-Saison 2017 (z.B. Strukturänderungen, Sonderprüfung, Abwahl des Versammlungsleiters, Zusammensetzung des Aufsichtsrats)
  • Neue Gesetze (z.B. CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz, Transparenzregister)
  • Kommende Gesetze, insbes. Umsetzung der Aktionärsrechte-Richtlinie
  • Neue Empfehlungen des DCGK
  • Aktuelle Gerichtsentscheidungen zur HV und den Organen der AG

 

Referenten:

 

 

Die Organhaftungslandschaft verändert sich weiterhin rasant, wodurch sich der Fokus immer stärker auf komplexe Fragen der D&O-Versicherung richtet. Wir haben daher aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit Organhaftungsprozessen unter besonderer Berücksichtigung der D&O-Versicherung beleuchtet und u.a. folgende Fragen von hoher Praxisrelevanz: Wer ist der „richtige“ Anspruchsgegner? Warum wird immer häufiger auch dem Aufsichtsrat der Streit verkündet? Was tun gegen die Verjährungsfalle Gesamtschuld? Welche Folgen hat eine Abtretung des Freistellungsanspruchs? Brauchen Vorstände und Aufsichtsräte eine separate D&O-Versicherung? Sollte ein Vorstand auf einem Versicherungsverschaffungsanspruch bestehen? Welche praktischen Auswirkungen hat die jüngste BGH-Rechtsprechung zur sog. freundlichen Inanspruchnahme? Welche Auskunftspflichten hat die Gesellschaft im Versicherungsfall? Machen Schiedsverfahren zur Bündelung von Haftungs- und Deckungsprozessen Sinn? beantwortet.

Referenten in Frankfurt waren: Kirstin Schwedt, Dr. Michael Weiß

Referenten in München waren: Dirk Horcher, Kirstin Schwedt, Maximilian Reichert

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Laut einem aktuellen Medienbericht beklagt der TÜV Informationstechnik, dass nur ein Bruchteil deutscher Unternehmen ausreichend vor Angriffen aus dem Netz geschützt sei. Ferner hat sich laut einer aktuellen Studie in den letzten drei Monaten die Anzahl der Angriffe auf deutsche Computer verdoppelt. Die EZB-Bankenaufsicht sieht beim Thema Cyber-Sicherheit ebenfalls erhöhten Handlungsbedarf und fordert Banken zur Meldung von Vorfällen auf.

In diesem Lichte und spätestens seit WannaCry und Petya zeigt sich: Jeder kann zum Opfer von Angriffen aus dem Netz werden und die Folgen sind immens und langfristig – für das Unternehmen, Kunden, Geschäftspartner und Aktionäre.

Die folgenden Fragen haben wir im Rahmen der Veranstaltung beantwortet:

  • Was sagt das Gesetz zu Cyber-Risiken?

  • Welche Rolle nehmen Rechts- und Compliance-Abteilungen ein?

  • Was muss ein Unternehmen tun, wenn es Opfer eines Cyber-Angriffs geworden ist?

  • Wer haftet wie im Falle eines erfolgreichen Angriffs?

Zu den CVs der Referenten: Dr. Daniel Pauly, Dr. Konrad BergerDr. Ingemar Kartheuser, Florian Schmitt

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Am 1. Januar 2018 tritt das neue Investmentsteuergesetz in Kraft. Die Investmentsteuerreform stellt einen grundlegenden Systemwechsel bei der Besteuerung von Investmentfonds und deren Anlegern dar. Gleichzeitig wird für VAG-Anleger ein neues Kapitalanlagerundschreiben erwartet. Im Rahmen dieser Veranstaltung haben wir einen Blick auf die zu erwartenden Neuregelungen und deren Relevanz bei der Produktgestaltung für institutionelle Anleger geworfen.

Zu den CVs der Referenten: Florian Lechner, Alexander Vogt, Sebastian Bruchwitz

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

In der Praxis sind Geschäftsführer und Vorstands- sowie Aufsichtsratsmitglieder einer Gesellschaft zugleich Organmitglied bei deren Gesellschafter oder einem mit diesem verbundenen Unternehmen. Die Doppelrolle dient regelmäßig der Vereinfachung der Unternehmenssteuerung, birgt jedoch auch Risiken, die sich vor allem aus Interessenkonflikten und Wissenszurechnung ergeben. Wir haben erläutert, worauf Sie hier achten sollten.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Detlev Schuster, Dr. Martin Borning, Dr. Jan Wünschmann

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Das Inkrafttreten von MiFID II rückt stetig näher und die Implementierung der Richtlinie in das deutsche Recht ist mit der Verabschiedung des 2. FiMaNoG Ende Juni 2017 zu einem großen Teil vollzogen. In diesem Zusammenhang haben wir  einen Blick auf die Aspekte geworfen, bei denen entweder Umsetzungsoptionen bestanden oder Regelungen geschaffen bzw. beibehalten wurden, die von den Vorgaben der MiFID II abweichen.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Christian Storck, Janis Petrowsky.

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

In jüngster Vergangenheit gab es einige einschneidende Entscheidungen von Oberlandesgerichten und dem Bundesgerichtshof. Als Konsequenz daraus gibt es etliche strukturelle und inhaltliche Auswirkungen, die bei der täglichen Arbeit und Ausgestaltung von Transaktionen Berücksichtigung finden sollten. 

Wir haben u.a. die rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten und die aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich aufgezeigt.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Jochen Laufersweiler, Dr. Timo Engelhardt, Sascha Konwalski, Dr. Ruprecht Frhr. von Maltzahn

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Die Regulierung von sogenannten Benchmarks (wie z.B. des LIBOR oder des EURIBOR) ist im Gange. Neben der EU Benchmark-Verordnung im Juni 2016 wurde am 30. März 2017 der finale Bericht der Entwürfe verschiedener technischer Regulierungs- und Durchführungsstandards (RTS/ITS) der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde unter der EU Benchmark-Verordnung veröffentlicht. In diesem Zusammenhang gaben wir einen Überblick über den aktuellen Stand der EU Benchmark Regulierung, indem wir die aus unserer Sicht wesentlichen Themen für die Kapitalmärkte beleuchteten.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Christian Storck, Julia Anna Bhatti

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

In Kooperation mit der dg-i, Schwäbisch Hall und der Allianz haben wir über die Rolle des Datenschutzes im Big Data-Umfeld gesprochen und die folgenden Fragestellungen erörtert:

  • Ist Anonymisierung und Pseudonymisierung im Zeitalter von Big Data überhaupt noch wirksam?
  • Sollten Individuen zum Allgemeinwohl ihre Daten für Big Data-Anwendungen kostenlos (oder sogar verpflichtend) zur Verfügung stellen?
  • Was bedeuten Big Data und künstliche Intelligenz für die Arbeitswelt? Werden Automatisierungsmöglichkeiten ähnliche Auswirkungen auf akademische Berufe und den Dienstleistungsbereich haben?
  • Müssen die Risiken gigantischer Datenpools vor dem Hintergrund sich immer weiter verbessernden Analysemöglichkeiten neu bewertet werden?
  • Wenn dem Einzelnen sein Datum gehört, hat er dann auch Anspruch auf das Ergebnis einer Auswertung seiner Daten zusammen mit Milliarden anderer Daten?
  • Was bedeuten diese Fragen konkret für die Rolle des Datenschutzes im Big Data-Umfeld?
  • Was müssen Unternehmen nun tun, um im Big Data-Umfeld erfolgreich zu sein?

Zu den CVs der Referenten: Dr. Daniel Pauly 

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Viele Unternehmen sehen durch Corporate Venture Capital Aktivitäten die Möglichkeit, Märkte und Technologien beobachten zu können, die oft als “windows on technology” bezeichnet werden. So können Innovationen und Tendenzen frühzeitig erkannt und die eigene Strategie danach ausgerichtet werden. Die Stärke des Unternehmens als Investor liegt darin, mehr als “nur” Geld zur Verfügung zu stellen. Dies geschieht beispielsweise durch Einbindung in die internationalen Vertriebskanäle des Investors oder den Abschluss von Kooperations- oder OEM-Verträgen. Dadurch kann der Unternehmenswert des Start-ups zum Wohle beider Interessen von Anfang an wesentlich gesteigert werden. Wir diskutierten in diesem Rahmen die rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten und die aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Sebastian Daub, Dr. Michael Ehret, Dr. Florian Harder, Korel Kaplan

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

GmbH-Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder von Aktiengesellschaften unterliegen umfangreichen Sorgfalts- und Überwachungspflichten im Zusammenhang mit Gesellschafterdarlehen und Cash Pools – zwei wichtigen und weit verbreiteten Instrumenten der Unternehmensfinanzierung. Wir haben erläutert, welche aktuellen Entwicklungen es in diesem Bereich gibt und worauf zu achten ist, um Haftungsfallen zu vermeiden.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Detlev Schuster, Dr. Martin Borning, Dr. Jan Wünschmann

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Das Multilaterale Übereinkommen als Ergebnis von BEPS Aktionsplan Punkt 15 wurde im Juni in Paris unterzeichnet und soll in den kommenden Jahren ratifiziert werden. Im Steuerfrühstück zum Thema „Das Multilaterale Übereinkommen: Wie werden sich unsere Doppelbesteuerungsabkommen und die internationale Besteuerungspraxis ändern?“ widmeten wir uns der Frage, was sich im Rahmen des Doppelbesteuerungsabkommens und in der internationalen Besteuerungspraxis ändern wird.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Michael Ehret, Prof. Dr. Wilhelm Haarmann

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Trotz protektionistischer Tendenzen im Westen spielt China weiterhin eine aktive Rolle im internationalen Handelsverkehr, bei M&A-Aktivitäten sowie an den Finanzmärkten. Aufgrund der Relevanz Chinas als attraktiver Wachstumsmarkt für ausländische Unternehmen und Investoren haben wir im diesjährigen China Update Seminar folgende Themen diskutiert:

  • Das gesamtwirtschaftliche und M&A-Klima in China
  • Restriktionen im Falle von Outbound Investitionen in China ab November 2017
  • Die gegenwärtige Deregulierung für Inbound Investitionen in China
  • Jüngste Restriktionen hinsichtlich Outbound Investments in Deutschland (Aixtron)
  • NDRC/AIC-Untersuchungen in China und kartellrechtliche Fragestellungen in Europa hinsichtlich chinesischer Outbound Investitionen
  • Die jüngste Ankündigung des Handelns sog. D-Shares – Börsennotierungen von in China registrierten Unternehmen in Deutschland
  • Die Zukunft des Renminbi als globale Währung

Zu den CVs der Referenten:

Dr. Sebastian Daub, Partner, Linklaters LLP

Dr. Christian Storck, Partner, Linklaters LLP

Wolfgang Sturm, Partner, Linklaters LLP

Fay Zhou, Eric Liu (Partner, Zhao Sheng)

Dr. Han Chen (Co-Chief Executive Officer, CEINEX)

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Shareholder Activism hat in den letzten Jahren eine immer größere Bedeutung für börsennotierte Gesellschaften in Deutschland erlangt. Eine Fortsetzung dieser Entwicklung ist zu erwarten. Wir zeichneten die verschiedenen Erscheinungsformen des Shareholder Activism nach, erörterten die aktuell relevanten Entwicklungen in diesem Bereich und zeigten Reaktions-/ Verteidigungsmöglichkeiten für betroffene Unternehmen auf.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Wolfgang Krauel, Stephan F. Oppenhoff, Dirk Horcher

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Das Umsatzsteuerrecht ist in Bewegung. Die Umsatzsteuer steht so zunehmend im Fokus der Finanzverwaltung. Davon zeugen die Tax Compliance Diskussion, die immer intensiver auch die Umsatzsteuer erfasst, und zahlreiche jüngst veröffentlichte Rechtsprechungs-Highlights von EuGH und BFH. Fehler bei Abgabe von Umsatzsteuer-Anmeldungen sind nicht nur ein wirtschaftliches Risiko. Es drohen erhebliche Reputationsschäden und steuerstrafrechtliche Sanktionen. Umgekehrt erleiden Unternehmen Nachteile, wenn sie aktuelle Entwicklungen nicht zu ihren Gunsten nutzen und irrtümlich zu hohe Zahllasten anmelden.

Wir haben in diesem Rahmen aktuelle Rechtsprechungsentwicklungen vorgestellt und Umsatzsteuer-Trends und  -Entwicklungen diskutiert.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Helge Jacobs, Alexander Zitzl

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Im Rahmen unseres Regulatorischen Frühstücks haben wir die folgenden Themen, die aus unserer Sicht für die nationalen und internationalen Derivatemärkte in 2017 von besonderer Bedeutung sein werden, beleuchtet: (i) Close-out Netting im Lichte des neuen §104 Insolvenzordnung, (ii) die EMIR-Besicherungspflicht und (iii) die Einführung der Handelsplatzpflicht unter MiFID II und MiFIR.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Christian Storck, Dr. Jörg Fried, Sebastian Dey, Marc Voelcker 

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Blockchain wird fast überall diskutiert – vielfach wird dem Thema zugetraut, auch die Versicherungsindustrie massiv zu verändern. Grund genug, sich aus Sicht der Versicherungsbranche mit den Grundlagen und damit verbundenen Rechtsfragen auseinanderzusetzen – sowie mögliche Anwendungsoptionen und erste Praxiserfahrungen zu diskutieren. Wir berichteten über aktuelle Tendenzen aus der Praxis und diskutierten über die Thematik.

Zu den CVs der Referenten: Dr. Wolfgang Krauel, Dr. Frederik Winter, Dr. Thomas N. Broichhausen, Dr. Florian Reul

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

3. Paneldiskussion der Veranstaltungsreihe Compliance in internationalen Unternehmen – Leitungspflichten von Vorständen und Geschäftsführern

Linklaters LLP hat in Medienkooperation mit der Handelsblatt Fachmedien GmbH und DER BETRIEB eine Veranstaltungsreihe zu Compliance-Pflichten von Vorständen und Geschäftsführern in internationalen Unternehmen ausgerichtet.

Die Referenten waren:

Staffan Illert, Partner, Linklaters LLP

Achim Kirchfeld, Partner, Linklaters LLP

Dr. Philip Matthey, Chief Compliance Officer, MAN SE

Jürgen Pauthner, Externer Chief Compliance Officer, diverse Unternehmen

Oliver Oberg, Head of Global Compliance Office, Deutsche Post DHL

Dr. Patrick Vogt, Chief Compliance Officer, DMG Mori AG

 

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Am 1. Januar 2018 tritt das neue Investmentsteuergesetz in Kraft. Die Investmentsteuerreform stellt einen grundlegenden Systemwechsel bei der Besteuerung von Investmentfonds und deren Anlegern dar. Betroffen sind neben Publikums- und Spezialfonds auch Anlagen in Alternative Investmentfonds wie z.B. Private Equity, Infrastruktur und Debt. Im Rahmen der Veranstaltung haben wir einen  Überblick über die wichtigsten Änderungen gegeben, Zweifelsfragen anhand praktischer Bespielfälle diskutiert und aufgezeigt, wie man sich auf die künftige Rechtslage vorausschauend vorbereiten kann. In diesem Zusammenhang wurden u.a. auch die folgenden Themen diskutiert:

  • Optimierungsbedarf bei Master-Zielfonds-Strukturen
  • Steuereffiziente Strukturierung von Immobilienfonds
  • Steuerliche Anforderungen an Verpackungsstrukturen
  • Steuerliche Aspekte bei Loan Originating Funds
  • Steuerliche Themen bei der grenzüberschreitenden Fondsverwaltung

Zu den CVs der Referenten: Dr. Rainer Stadler, Dr. Elmar Bindl

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Anknüpfend an unser Steuerfrühstück vom 27. Oktober 2016 haben wir folgende offenen Fragen des neuen Rechts diskutiert und Strukturierungsmöglichkeiten aufgezeigt:

  • Optimierungsbedarf bei Master-Zielfonds-Strukturen
  • Steuereffiziente Strukturierung von Immobilienfonds
  • Steuerliche Anforderungen an Verpackungsstrukturen
  • Steuerliche Aspekte bei Loan Originating Funds
  • Steuerliche Fallstricke bei der grenzüberschreitenden Fondsverwaltung

Zu den CVs der Referenten: Dr. Rainer Stadler, Dr. Elmar Bindl

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.

Iran steht für enormes Potential und hohe langfristige Erwartungen. Wie fällt die Zwischenbilanz nach dem „Iran-Deal“ aus? Welche Entwicklungen zeichnen sich ab?

Es hat uns gefreut die folgenden hochkarätigen Sprecher für ein Hintergrundgespräch in kleinem und exklusivem Kreis gewonnen zu haben:

Sarosh Mewawalla, Partner, Linklaters LLP

Meghan O'Sullivan, Professorin an der J.F. Kennedy School, Harvard, Ehemals Nationale Sicherheitsberaterin unter U.S.-Präsident Georg W. Bush

Jürgen Kuhn, Leiter Geschäftsentwicklung, MTU Aero Engines AG

Paul Freiherr von Maltzahn, Ehemals Deutscher Botschafter in Iran

Die Seminarunterlagen und weiterführende Informationen zu diesem und zu anderen Themen finden Sie in unserem Knowledge Portal.

Noch kein Mitglied?
Dann registrieren Sie sich hier.