Skip to main content

Linklaters berät E.ON SE bei 5 Milliarden EUR syndizierten Kredit

Linklaters hat E.ON SE im Zusammenhang mit dem Abschluss und der Syndizierung eines EUR 5.000.000.000 syndizierten Kredits beraten. Der Kredit soll der Finanzierung des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots der E.ON Verwaltungs SE an die Aktionäre der innogy SE zum Erwerb sämtlicher nennwertloser auf den Inhaber lautenden Stückaktien dienen. Das Übernahmeangebot ist Teil der gemeinsamen Transaktion von RWE und E.ON im Rahmen eines weitreichenden Tauschs von Geschäftsaktivitäten und Beteiligungen, welche auch einen Barausgleich der hierbei entstehenden Wertdifferenz durch RWE beinhalten wird.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Neil George Weiand und Dr. Urs Lewens (beide Banking, Frankfurt).