Skip to main content

Webinar: ESG im Versicherungsbereich

Donnerstag, 2. Juli 2020, online



Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt mittlerweile entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Versicherungsunternehmens eine Rolle. Gegenwärtig liegt eine der größten Herausforderungen für Versicherer oft auch darin, einen Überblick über den Flickenteppich an bereits verbindlichen und kommenden Regelungen zu gewinnen, und in einem zweiten Schritt darin, zu evaluieren, was die relevanten Vorgaben (in Zukunft) für ihre Praxis konkret bedeuten könnten. 

Im Rahmen eines Webinars „ESG im Versicherungsbereich“ hat unser Expertenteam in diesem Bereich, Silke Bernard, Dr. Thomas Broichhausen, Dr. Frederik Winter und Alexander van Meegen am 2. Juli 2020 daher einen Überblick über den aktuellen rechtlichen Rahmen, zukünftige Entwicklungen und ihre Auswirkung auf die Versicherungsindustrie gegeben.

Nach einer kurzen Erläuterung des Begriffs „ESG“ (Environmental, Social and Governance) und aktuellen Marktentwicklungen im Bereich Sustainable Finance sind Dr. Frederik Winter und Alexander van Meegen – unsere Spezialisten aus dem Bereich Aufsichtsrecht – auf die regulatorischen Key Points für Versicherer eingegangen: Kernaspekte des Sustainable Finance Packages der Europäischen Kommission, Status Quo der versicherungsaufsichtsrechtlichen Vorgaben, Anpassungen der Solvency II-DVO sowie die Erwartungshaltung der Aufsichtsbehörden. Insgesamt stellte sich anschaulich dar, dass regulatorische Vorgaben bereits jetzt bestehen, zunehmend konkreter werden, damit eine Steuerungswirkung entfalten und insb. über laufende Konsultationsverfahren der zukünftige finale Rahmen (begrenzt) mitgestaltet werden kann.

Dr. Thomas Broichhausen – unser Global Co-Head of Insurance und Partner im Bereich Corporate/M/A – referierte zu den Auswirkungen, die das Thema „ESG“ aus aktienrechtlicher Sicht mit sich bringt. Im Detail beleuchtete er in diesem Zusammenhang u. a. die nichtfinanzielle Berichterstattung und Auswirkungen von ARUG II und der Nachhaltigkeitsaspekte im DCGK. Da ESG insb. auch ein übergreifendes Governance-Thema ist, legte er einen weiteren Fokus auf entsprechende Aspekte unter den "Mindestanforderungen an die Governance für Versicherungsunternehmen (MaGo)" und rundete die Corporate-Perspektive des Webinars mit potentiellen Auswirkungen von Nachhaltigkeitsaspekten auf M&A Transaktionen ab.

Da Luxemburg im europäischen Vergleich eine Vorreiter-Stellung in Sachen nachhaltiger Finanzpraxis einnimmt, erhielten die Teilnehmer des Webinars einen Überblick von Silke Bernard – Partnerin im Bereich Investmentfonds in Luxemburg – zu der Marktpraxis und der Positionierung von Luxemburg im Hinblick auf ESG. Hierbei wurden von ihr insbesondere Hintergründe zu den Volumina von sowohl Impact- und Mikrofinanzfonds als auch Green Bonds und der entsprechenden Historie von Luxemburg als heute wichtigstem ESG-Finanzplatz Europas geliefert. Aus ihrer Sicht verdeutlicht das Beispiel Luxemburgs, dass Nachhaltigkeit auch Chancen im Wettbewerb bietet – sowohl für den Markt selbst als auch für die Player.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu der Veranstaltung haben oder sich allgemein zum Thema ESG im Versicherungsbereich mit uns austauschen möchten.

 

 


Ansprechpartner

 

Silke Bernard
Partnerin, Investment Funds Group
+352 2608 8223
silke.bernard@linklaters.com

 

Dr. Thomas N. Broichhausen
Partner, Global Co-head Insurance, Corporate/M&A
+49 89 41808 199
thomas.broichhausen@linklaters.com

 

Dr. Frederik Winter
Partner, Financial Regulation Group
+49 69 71003 850
frederik.winter@linklaters.com

 

Alexander van Meegen
Managing Associate, Financial Regulation Group
+49 69 71003 469
alexander.van_meegen@linklaters.com