Social

„Protect, Respect and Remedy“ – die Einhaltung der Menschenrechte ist heute ein Thema für Unternehmen aus allen Industriezweigen. Sie sehen sich aus wertebasierten und wirtschaftlichen Gründen zunehmend in der Verantwortung, Menschenrechte in ihre Geschäftsstandards zu integrieren. Der Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und von menschenwürdigen Arbeitsbedingungen (Sicherheitsstandards, Gesundheit, Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit) kommt insbesondere im Hinblick auf Investor Relations, Brand Management, Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten und die Vermeidung von Reputations-, Rechts- und Transaktionsrisiken immer größere Bedeutung zu. Gefordert ist die Einführung zuverlässiger Richtlinien und Prozesse zur Identifikation und Beseitigung von Rechtsverletzungen. Erfolgreich in das eigene Geschäftsmodell integriert kann diese Aufgabe zudem das Image und die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens stärken.

Unser globales, auf Menschenrechtsfragen spezialisiertes Team berät Sie zu einem breiten Themenspektrum und engagiert sich seit vielen Jahren in diesem Bereich. So haben wir etwa im vergangenen Oktober die Vereinten Nationen bei den neuen Leitlinien für General Counsel unterstützt, die Unternehmen bei der Realisierung nachhaltiger Entwicklungsziele Hilfestellung geben sollen und einen besonderen Fokus auf Menschenrechte und Lieferketten legen. Wir würden uns freuen, Ihnen mit einem maßgeschneiderten Team bei Ihren Herausforderungen zur Seite zu stehen.

Unser Angebot für Sie

  • Human Rights Policies und Reporting
  • Management von Risiken in der Lieferkette
  • Human Rights Due Diligence und Impact Assessment
  • Compliance und Risk Management
  • Human Rights Litigation
  • Diversity und Inclusion
  • Faire Arbeitsbedingungen, Gesundheit und Sicherheit

Was verstehen wir unter ESG?

ESG umfasst im weitesten Sinne die Themen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und gute Unternehmensführung (Governance).
Im Detail herrscht jedoch nach wie vor Uneinigkeit über die genaue Bedeutung und Reichweite dieses Begriffs. Sein Verständnis ist derzeit noch im Wandel begriffen, wird aber zunehmend geformt und konkretisiert werden, u. a. durch die aktuelle EU-Gesetzgebung.

Wir verfolgen für Sie einen umfassenden und ganzheitlichen Ansatz,
der ein breites Spektrum an Themen und Aspekten von ESG abdeckt, wie z. B.: Klimawandel und Umweltschutz, Arbeitsbedingungen und Lieferketten, Diversity & Inclusion, korruptions- und bestechungsrelevante Themen, Whistleblowing, nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung sowie Product Governance und schließlich die Umlenkung von Zahlungsströmen in nachhaltige Finanzierungen und Investitionen aller Art (Sustainable Finance).